#www.duthel.info #bookstagram Hörbücher online: Die beliebtesten Anbieter zum Streamen und Downloaden im Vergleich

#www.duthel.info #bookstagram Hörbücher online: Die beliebtesten Anbieter zum Streamen und Downloaden im Vergleich

#www.duthel.info #bookstagram

                                    22.11.2020, 13:00 Uhr




                                    Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen






    Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Die besten Hörbücher online streamen oder direkt aufs Smartphone laden: Anbieter wie Audible oder Storytel versprechen genau das. Wir haben die verschiedenen Dienste genau unter die Lupe genommen.

Für unterwegs, zum Entspannen nebenbei oder als Hilfe beim Einschlafen: Hörbücher erfreuen sich ungebrochen großer Beliebtheit. Streaminganbieter mit Flatrate-Optionen für Hörspiele haben mittlerweile gegenüber dem Einzelkauf die Nase vorn. Doch lohnen sich diese Dienste wirklich und wie findet man den richtigen Hörbuchanbieter für den eigenen Geschmack? Hier gibt es die Antworten!

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

        Hörbuch-Apps in der Übersicht

Audible
Audible* ist wohl der bekannteste der Hörbuchanbieter, was zum Teil auch daran liegen mag, dass der Dienst in Deutschland schon sehr lange auf dem Markt ist. Mit Amazon im Rücken sind Infrastruktur und Auswahl kaum zu schlagen. Allerdings bekommt man bei Audible keine Flatrate. Für 9,95 Euro im Monat erhalten User jeweils ein „Guthaben“. Mit diesem lässt sich dann ein Hörbuch erwerben, das dauerhaft in den eigenen Besitz übergeht, sich aber nur über die App abspielen lässt.

Auch Raritäten und englischsprachige Originale wie hier „Acid for the Children“ stehen bei Audible* zur Verfügung. (Screenshot: Audible/t3n)

Einige (vor allem ältere oder kürzere) Hörbücher kosten auch nur ein halbes Guthaben und mittlerweile gibt es auch ein großes Podcast-Angebot, das für Abo-Kunden kostenlos ist. Im Unterschied zu den anderen hier vorgestellten Anbietern gibt es nur ein einziges Abo-Modell und keine unterschiedlichen Preisstufen.

Die Audible-App ist übersichtlich gestaltet und bietet einige praktische Features. User können sich selbst Lesezeichen setzen, die Geschwindigkeit regulieren und über den Schlafmodus dürften sich alle freuen, die gerne zum Klang ihres liebsten Hörbuchs einschlummern.

Für Autofahrten steht eine zusätzliche vereinfachte Ansicht zur Verfügung.

Schnelle und einfache App für iOS und Android
Desktop-Angebot stark ausbaufähig
sehr große Auswahl
Preis: Im Schnitt 9,95 Euro pro Hörbuch

Nextory

Douglas Adams: „The Long Dark Tea-Time of the Soul“ – auch E-Books in verschiedenen Sprachen sind bei Nextory* abrufbar. (Screenshot: Nextory/t3n)

Nextory* ist noch relativ neu auf dem deutschen Markt, hat sich aber nicht zuletzt mit einer groß angelegten Werbestrategie bereits einen Namen gemacht.

Der Unterschied zu Audible ist schnell definiert: Nextory bietet nicht nur jede Menge Hörbücher, sondern auch tausende E-Books an und verwendet ein anderes Abo-Modell.

Es gibt drei verschiedene Preisstufen und ab 18,99 Euro im Monat kann man hier unbegrenzt lesen und hören. Inhalte können sowohl online gestreamt als auch offline gelesen und wiedergegeben werden.

Auch wenn die App etwas mehr Speicherplatz verbraucht als die der Konkurrenz, gelingt es doch innerhalb weniger Minuten, die App zu installieren, ein Konto zu eröffnen und das erste Hörbuch oder E-Book zu starten.

E-Books und Hörbücher sind nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Englisch und in anderen Sprachen verfügbar. Zum Start kann jeder User voreinstellen, für welche Inhalte er sich besonders interessiert, um so direkt passende Vorschläge zu erhalten.

Bestseller aus Deutschland wie „Der Junge muss an die frische Luft“ von Hape Kerkeling sind ebenfalls Teil des Angebots. Der Player überzeugt mit aufgeräumtem Design. (Screenshot: Nextory/t3n)

Player und App sind simpel gehalten und leicht zu bedienen. Auch eine Lesezeichenfunktion ist vorhanden, um sich die besten Momente unabhängig von der Kapitelstruktur des Hörbuchs nochmals anhören zu können.

umfangreiches Angebot an E-Books
drei verschiedene Preisstufen
unbegrenztes Hören und Lesen möglich
schlichte und funktionale App

Bookbeat

Bookbeat zeigt euch die aktuellen Hörbuch-Trends. (Screenshot: Bookbeat/t3n)

Bookbeat sieht den anderen Anbietern in Sachen Website und App sehr ähnlich. Auch hier gibt es eine große Auswahl an E-Books und Hörbüchern, die sowohl online als auch offline genossen werden können.

Allerdings hebt sich Bookbeat vor allem durch sein Bezahlmodell von der Konkurrenz ab: Für knapp unter 10 Euro gibt es ein begrenztes Hörvergnügen: Insgesamt 25 „Hörstunden“ stehen so pro Monat zur Verfügung. Anders als bei Audible können diese aber auf beliebig viele Hörbücher verteilt werden.

Für 14,90 Euro pro Monat gibt es ganze 100 Stunden – was mehr als drei Stunden pro Tag entspricht. Viel mehr werden die meisten User nicht benötigen. Wem das dennoch noch nicht genügt, der kann für 19,90 Euro im Monat zur unbegrenzten Flatrate-Option greifen.

Ebenfalls ein Alleinstellungsmerkmal: Über das Familienkonto kann für 4,90 Euro im Monat jeweils eine weitere Person hinzugefügt werden. Maximal fünf Nutzer können sich so ein Konto teilen.

flexible Preisstufen
große Anzahl an E-Books und Hörbüchern
Familienkonto möglich

Storytel

Zur Auswahl von Storytel gehören auch exklusive Original-Hörbücher wie hier „Der Posten“. (Screenshot: Storytel/t3n)

Mit über 10 Millionen Downloads allein im Google-Play-Store liegt Storytel zwar deutlich vor Bookbeat und Nextory, aber immer noch deutlich hinter dem Branchen-Primus Audible. Der schwedische Anbieter hat sich ebenfalls für ein Flatrate-Modell entschieden, über das man ab 14,90 Euro im Monat unbegrenzt viele Hörbücher streamen und E-Books lesen kann.

Die Auswahl steht der Konkurrenz in nichts nach. Wer nicht nur nach Unterhaltungsliteratur, sondern auch nach Sachbüchern, Ratgebern oder Audiobooks zum Lernen einer neuen Sprache sucht, wird hier problemlos fündig.

App und Player funktionieren ähnlich wie bei der Konkurrenz. Eine Funktion zum Hinzufügen von Lesezeichen ist ebenso vorhanden wie ein Sleeptimer. Auch ein Kindermodus ist vorhanden. Dort kann ein kindgerechtes Bücherregal angelegt werden und auch die weiteren Leseempfehlungen sind hier speziell auf Kinder zugeschnitten.

mit sicherem Modus für Kinder
online und offline hören
jederzeit kündbar
Musikstreaming-Anbieter mit Hörbuch-Sortiment
Spotify
Neben vielen Millionen Songs lassen sich bei Spotify mittlerweile auch mehrere Tausend Hörbücher und zahlreiche Hörspiele finden und streamen.  In der Gratis-Variante ist Spotify für Hörbücher allerdings kaum geeignet, was an folgendem Beispiel deutlich wird: Die äußerst beliebten „Drei ???“ ermitteln in ihrem Fall „Die falschen Detektive“ circa 64 Minuten lang.

Hörbücher können bei Spotify über die reguläre App (hier auf iOS) gehört werden – mit allen Vor- und Nachteilen.

Bei Spotify werden daraus 42 Tracks und dementsprechend läuft jede Menge Werbung zwischendrin. Fast die Hälfte der monatlich aktiven Nutzer verfügt aber ohnehin über die werbefreie Premium-Variante und kennt diese Problematik dementsprechend nicht.

Wer für Spotify zahlt, kann seine liebsten Hörbücher entweder streamen oder speichern und offline hören. Eine monatliche Begrenzung gibt es dabei nicht.

Während das schwedische Unternehmen im Hörbuch-Segment noch etwas nachlegen könnte, versammeln sich hier schon jetzt Deutschlands beliebteste Podcasts wie etwa „Gemischtes Hack“ und „Fest und Flauschig“.

in der Gratis-Version schlecht für Hörbücher geeignet
riesiges Musikangebot
Top-Podcasts
Hörbuch-Angebot wächst stetig
ab 9,99 Euro im Monat ohne Limit hören
Deezer
Wer oder was Deezer ist, muss man wohl ähnlich wie bei Spotify niemandem mehr erklären. Dass der Musikstreaming-Dienst aber auch ein recht umfangreiches Hörspiel-Angebot hat, dürfte noch nicht jedem bekannt sein. Auch hier gilt, dass sich die Hörbücher in der Gratis-Variante deutlich weniger komfortabel hören lassen als im bezahlten Abo.

Die Hörbuch-App von Deezer steht nur zahlenden Kunden zur Verfügung.

Anders als Spotify hat sich Deezer aber dazu entschieden, eine zusätzliche App für Hörbücher und Hörspiele anzubieten. Diese trägt den Namen „Audiobooks by Deezer“ und ist für alle Premium-Kunden kostenlos erhältlich. Der Vorteil gegenüber der normalen Variante: Die Abspielfunktion ist für Hörbücher optimiert und die Inhalte werden redaktionell kuratiert und sortiert.

zusätzliche App für User mit Bezahl-Abo
wachsendes Angebot an Hörbüchern
in der Gratis-Variante nicht optimal für Audiobooks
online und offline hören möglich
ab 9,99 Euro im Monat unbegrenzt streamen
Alle Hörbuchanbieter in der Übersicht

AnbieterPreis/ MonatKündigungWeitere AngeboteStreaming/ DownloadTestzeitraum
Audible9,95 € für 1-2 HörbücherjederzeitAudible Original PodcastsDownload über die App notwendig30 Tage
Bookbeat- 9,99 €: 25h

  • 14,99 €: 100h

  • 19,99 €: unbegrenzt

  • 4,90 € pro weiterer User jederzeitStreaming oder Download über die App2 Wochen gratis
    Nextory- 9,99 €: 25h

  • 18,99 €: unbegrenzt

  • 22,99-29,99 €:

unbegrenzt für 2-4 AnwenderjederzeitE-BooksDownload über die App30 Tage
Storytel- 14,90 € für die Flatrate

  • 16,99 € bei In-App-ZahlungjederzeitE-Booksonline und offline14 Tage
    Deezer- gratis mit Werbung und Auto-Shuffle

  • 9,99 €: Premium-Abo

  • 14,99 €: Family-Abo (bis 6 User)

  • 4,99 €: für Studentenjederzeitumfangreiche Musikauswahlonline oder offline hören3 Monate
    Spotify- mit Werbung und eingeschränkten Funktionen gratis

  • 9,99 €: Basistarif

  • 12,99 €: für 2 User

  • 14,99 €: Family (bis 6 User)

  • 4,99 €: für Studentenjederzeitgrößte Musikauswahl und viele populäre Podcastsonline oder offline hören30 Tage
    Fazit: So findest du den richtigen Hörbuchanbieter für dich
    Unsere Screenshots zeigen es bereits: Apps und Player der unterschiedlichen Hörbuchanbieter weisen einige Gemeinsamkeiten auf. Lediglich Spotify (und mit Abstrichen Deezer) haben mit ihrem ursprünglichen Musikfokus noch nicht sämtliche Funktionen einer guten Hörbuch-App in ihre Dienste integriert.

Für welche App man sich letztendlich entscheidet, hängt von mehreren Faktoren ab: Wer ohnehin einen der Musikstreaming-Dienste nutzt und nicht noch draufzahlen will, sollte sich mit dem dortigen Hörbuchangebot näher vertraut machen. Wer nicht nur nach Audiobooks, sondern auch nach einem guten E-Book-Angebot sucht, der ist bei Storytel und Nextory an der richtigen Adresse.

Audible hat hingegen das wohl umfassendste Angebot an Hörbüchern und außerdem zahlreiche exklusive und hörenswerte Podcasts. Im Gegensatz zu Bookbeat gibt es hier allerdings kein Flatrate-Modell, dafür bleiben die Titel nach dem Kauf dauerhaft im eigenen Besitz. Gerade bei Neuerscheinungen oder umfangreichen Klassikern, wie den Harry-Potter-Hörbüchern von Rufus Beck schlagen alle Anbieter preislich den Einzelkauf. Wer will, kann sich schließlich bei sämtlichen Diensten jederzeit gegen ein weiteres Abonnement entscheiden.

Wo gibt es Hörbücher gratis?
Wer sich einmal auf Youtube umschaut, wird dort jede Menge Hörbücher und Hörspiele finden, die kostenlos gehört werden können. Gerade bei langen Videos schaltet Youtube mittlerweile aber sehr viel Werbung, was das Hörerlebnis deutlich schmälern kann. Zudem ist nicht jedes Video mit dem Einverständnis der Rechteinhaber hochgeladen worden und kann dementsprechend auch schnell wieder verschwunden sein.

Auch die eine oder andere Website hat es sich zur Aufgabe gemacht, über kostenlose Hörspiele zu berichten. Wer gute Qualität und größtmögliche Auswahl sucht, wird aber eher bei einem der hier genannten Anbieter fündig. Immerhin haben sie allesamt eine kostenlose Testphase, mit einfacher Kündigungsmöglichkeit, über die es schon das eine oder andere Hörbuch gratis gibt.

        Eine weitere kostenlose Alternative ist die ARD Audiothek, die als Web-Version und als App zur Verfügung steht. Hier werden Dokumentationen, Podcasts, Hörspiele, Interviews und zahlreiche weitere Inhalte der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten gesammelt und kostenfrei zur Verfügung gestellt. Viele davon können auch auf das Smartphone heruntergeladen und offline gehört werden.







                                                        Meistgelesen



                                                <br><a href="https://t3n.de/news/hoerbuecher-online-anbieter-vergleich-1328671/?utm_source=rss&amp;utm_medium=feed&amp;utm_campaign=news" class="button purchase" rel="nofollow noopener noreferrer" target="_blank">Weiter</a>

Kommentar verfassen