Warum Superreiche ein Grundeinkommen fordern

Eine ganze Reihe sehr erfolgreicher Unternehmer fordert ein bedingungsloses Grundeinkommen. Warum es total logisch ist, dass Superreiche sich für so ein …

source

27 thoughts on “Warum Superreiche ein Grundeinkommen fordern

  1. Ich würde gern viel mehr Zeit in mein Kanal investieren, deshalb wäre das für mich eine gute Sache. Das kommt dann natürlich auf die Umsetzung an.

    Ich bin der Meinung, das es schlecht umgesetzt wird und es dadurch mehr Nachteile als Vorteile hat.

  2. "Anscheinend steigen unsere Bedürfnisse eigentlich immer im gleichen maße wie unsere finanziellen Möglichkeiten." [02:29] – Der Anschein entsteht nur, wenn man bewusst bestimmte wissenschaftlich fundierte Beobachtungen ignoriert. Die Maslowsche Bedürfnispyramide zeigt, wie erst das Erfüllen grundlegender Bedürfnisse dazu führt, dass neue Bedürfnisse auftreten. Aber das ist gedeckelt – es gibt eine letzte Stufe, und dann kommen keine neuen Bedürfnisse mehr hinzu. Die letzte Stufe heißt 'Selbstverwirklichung' .

    Und wenn man mal ein bedeutendes Reitturnier in Spanien besucht, dann findet man da ein ganzes Klientel an Multimillionären, die lieber den ganzen Tag Pferdemist am Stiefel kleben haben, schlechte Pizza in der Gelände Kantine essen und sich täglich körperlich Verausgaben, als … ich weiß nicht, Diamanten Colliers zu kaufen oder so. Das Kaufen von teuren Prestigeobjekten ist, der Versuch von Menschen die sonst nichts vorzuweisen haben, soziale Anerkennung zu erhalten – und das fällt in der Bedürfnispyramide in die Stufe 'Soziale Bedürfnisse' .

    Fazit: Man kann die Bedürfnispyramide bis zur Spitze erklimmen, ohne dabei finanziell reich zu sein. Man muss allerdings zwangsläufig bestimmte Bedürfnisse erfüllt haben um dahin zu kommen. Öffentliches Gesundheitssystem, freie Bildung und andere Systeme decken die untersten Stufen der Pyramide ab. Früher gab es das nicht, jetzt gibt es das, und es existiert imho kein Grund, weshalb nicht zukünftig weitere System einführen können sollte, die weitere Bedürfnisse abdecken.

    Maslowsche Bedürfnishierarchie: https://de.wikipedia.org/wiki/Maslowsche_Bed%C3%BCrfnishierarchie

  3. Bin gerade durch von ihnen geschaltete Werbung auf sie aufmerksam geworden. Sehr interessantes und informatives Video! Das bedingungslose Grundeinkommen würde dem Kapitalismus den Wind aus den Segeln nehmen und man könnte auch Dinger anpacken, die Wirtschaftlich vielleicht keinen Sinn machen, aber Menschlich gesehen schon.

  4. Schade, dass in dem Video nicht darauf eingegangen wird, dass es höchst unterschiedliche Modelle des Grundeinkommens gibt und gerade Modelle wie vom Unternehmer Götz Werner (dm) vor allem die unternehmerischen Lohnausgaben zu schmälern und den Sozialstaat zu schwächen versuchen (ob bewusst oder unbewusst). Hier eine interessante Auseinandersetzung mit dem BGE aus linker Perspektive:https://www.klartext-info.de/alt/broschueren/Rainer_Roth_Zur_Kritik_des_BGE.pdf

  5. Sich über andere zu stellen und zu diktieren, was richtig ist und wie man mit dem Leben umgehen sollte, kann nicht zielführend sein. Das geht rein faktisch auch nicht, weil jeder einen anderen Weg hat. Wieso sollte jemand seinen Alltag nach deinen Vorstellungen leben? Leider haben die meisten diese Vorstellungen nicht mal selber erdacht. sondern unbewusst aufgenommen (Kindergarten, Schule, Medien usw.). Daher ist es absurd, seine Ansichten über die von anderen zu stellen. Jeder soll selbst entscheiden. Heute geht es ja schon nicht mehr um das Gewissen und menschliches Handeln, sondern nur um Profit und den eigenen Vorteil. Echter gesellschaftlicher Wert ist unabhängig von einem fiktiven Scheinwert. Und dieser ist nicht mal angemessen für die jeweilige Tätigkeit zugeteilt… den vorletzten Satz einfach nochmal lesen.

  6. Ich appelliere an alle Wirtschaftsexperten in Deutschland, die Regierung zu informieren, Hartz 4 sei Gift für die deutsche Binnenkonjunktur!

  7. Es gibt so viele Beispiele.
    Es ist fast ein wenig wie bei dem Hauptmann von Köpenick: "Keine Arbeit, keine Wohnung. Keine Wohnung, keine Arbeit."
    Mit BGE wäre diese Falle schon einmal vermieden.
    Und ja, die total überhöhten Mieten sind ein anderes Thema.
    (Zeitgemäßer Wohnraum wird als Luxus angepriesen. "Normalpreisig" sind Schrottimmobilien ohne Gegensprechanlage.)

  8. Bedingungsloses Grundeinkommen fordert und fördert die eigene Kreativität. Ich persönlich würde einen kleinen Laden aufmachen und vor allem wieder ohne Bauchschmerzen aufstehen

  9. Wenn diejenigen, die von den Bedürfnissen, der Besitzlosigkeit und der Ohnmacht ihrer Mitmenschen profitieren ein BGE fordern dann deshalb, weil sie möchten dass ihr Geschäftsmodell noch möglichst lange funktioniert und sie ihren Wohlstand auch weiterhin genießen können ohne sich in irgendwelche Hochsicherheitszonen zurückziehen zu müssen.

  10. Informatives, originelles Video mit einer interessanten Blickweise und einer Chili Neon Leuchte im BG die dem ganzen eine gewisse Würze gibt. Interessant am BGE ist die Idee in Vorleistung zu gehen damit man in der Lage ist arbeiten zu können und sich entsprechend zu entfalten, bzw. neue Jobs zu entwickeln wenn die alten – wie in diesem Video erklärt – durch Automatisierung wegfallen. Das ist ein langer Prozess und dafür brauch es das BGE. Die Idee daß man "arbeitet um zu verdienen" geht auf eine Zeit zurück in der 60% der Bevölkerung in der Landwirtschaft gearbeitet haben. Das ist nicht mehr Zeitgemäss.

  11. Naja wenn diese 1% das wollen die 99% von allem haben dann sollen sie es doch einführen. Und nicht keine Steuern in Deutschland bezahlen. Ich bin auch für bedienungsloses Einkommen zum Denken der Grundbedürfnisse aber diese Menschen wollen das aus den Falachen Gründen. Sie wollen einfach mehr Menschen die ihre Produkte kaufen und sich abhängig machen.

  12. Natürlich wäre es der richtige Weg. Geld für alle. Bedingungslos. 2000,- Euro monatlich. Die, die arbeiten, bekommen ihr Gehalt zusätzlich. Aber Sparen darf man es nicht. Am Monatsende verfällt jegliches Guthaben. Man kann es für Essen, Trinken , Sport, Reisen, Autos, Häuser und jegliche Dienstleistungen ausgeben. Friseur, Massage, Kosmetik und was weiß ich. Es sollte dem Menschen nützlich sein. Jeder könnte sich Bio leisten, oder 5x die Woche essen gehen. Jeder könnte frei entscheiden, ob er arbeiten geht oder nicht. Ich denke, alle die heute arbeiten, würden es dann auch weiterhin tun. Bloß halt etwas weniger. Und wer sich Un-Sozial verhält, der bekommt das Geld für eine gewisse Zeit gestrichen. Aber wir hätten definitiv weniger Neid und mehr Gerechtigkeit. Natürlich kann man hier nicht alle Details in 5 Sätzen erläutern. Aber der Grundgedanke ist schon richtig. Keine Armut. Kein Neid, Und jeder hat die Möglichkeit, sich optimal zu bilden.

  13. Mit BGE würde ich mich stärker auf mein musikalisches Talent fokussieren und vieles was heute auf Eis liegt wieder reaktivieren und auf ein professionelles Level bringen.

Kommentar verfassen