Ute Fischer und Hartmut Rosa – Grundeinkommen

17.11.18 Quelle 1 https://www.youtube.com/watch?v=MtPoJa6AEbM Quelle 2 https://www.youtube.com/watch?v=fwJmo-TqiHY Falls dieser Upload als Spiegel …

source

13 thoughts on “Ute Fischer und Hartmut Rosa – Grundeinkommen

  1. ..fr.ute fischer: wenn man einkommen von arbeit trennen will und im gleichen zuge als finanzierungsmodell eine abgabe auf jeden "hinzuverdienten €" erheben möchte, macht man den eindruck, dass die rechte gehirnhälfte nicht wüsste, was die linke tut.

    man hat dann nämlich ein ganz normales, erwerbseinkommenfinanziertes grundeinkommen, und von der erwerbseinkommenabgabe wollen wir uns je gerade trennen.
    man soll doch nicht den produktivitätsanteil dort abknapsen, wo er am geringsten ausfällt…

    ich verstehe es nicht: warum hantieren kluge köpfe so ungeschickt mit altbackenen methoden und lassen den größten geldhaufen unbeachtet links liegen? prechts finanztransaktionssteuer würde keinen arbeitenden menschen zusätzlich belasten und die "gestohlenen" produktivitätsanteile teilweise wieder an die bevölkerung zurückgeben.

    und dabei würden die superreichen elliten noch nicht mal viel davon merken, bis natürlich auf die tatsache, dass sie sich gerade so ausgeklügelte zocker-modelle ausgedacht haben, um die restlichen 99% ordentlich zu berumpsen und es nicht besonders anständig ist, einem tasschenspieler den nutzen seiner tricks teiweise zu negieren.

    aber fr.utes finanzierungsansatz ist keiner, denn er spaltet die gleiche seite in gruppen, die man leicht gegeneinander ausspielen kann, und diesen zustand haben wir ja bereits und der verhindert ein bge in den köpfen der menschen.
    hört auf precht! bge ist in jedem fall eine (rück)umverteilung nach unten. jeder der etwas anderes behauptet, kann nicht richtig denken, da geld nichts anderes ist als der anteil der gesamtproduktiv hergestellten güter und waren.
    und wenn einer einen anspruch auf einen bestimmten warenwert erhebt, dann kann logischerweise ein anderer diesen anspruch eben nicht mehr erheben.

    intelligenteste lösung: prechts finanzierungsmodell, auch wenn es mit mehr politischen hürden verbunden ist.

  2. Petition zum Thema"Leiharbeiter müssen den gleichen Lohn wie Interne haben plus eine Flexibilitätszulage von 10 %"Bitte unterschreiben und weiterleiten , email, facebook, twitter usw.!
    Damit es auf dem Arbeitsmarkt in der Zukunft endlich mal gerecht zu geht.Man kann auch nicht öffentlich unterschreiben.
    Dazu einfach das Häkchen bei " nicht öffentlich "setzen dann ist der Name nicht mehr einsehbar.Hier ist der Link :https://www.openpetition.de/petition/online/leiharbeiter-muessen-den-gleichen-lohn-wie-interne-haben-plus-eine-flexibilitaetszulage-von-10

  3. Wow. Sehr umsichtig und klug, wie Frau Fischer quasi alle wichtigen Aspekte zum BGE-Thema in ihrem Vortrag unterbringt und dazu noch wunderbar klar artikuliert. Und Hartmut hat auch keine Rosabrille auf 😉

    Ein Grundeinkommen ist ein
    1) allen Menschen individuell zustehendes und garantiertes,
    2) in existenzsichernder Höhe (Armut verhindernd, gesellschaftliche Teilnahme ermöglichend),
    3) ohne Bedürftigkeitsprüfung (Einkommens- / Vermögensprüfung),
    4) ohne Arbeitszwang und -verpflichtung bzw. Tätigkeitszwang und -verpflichtung
    vom Staat ausgezahltes Grund-Einkommen. Weitere Einkommen sind anrechnungsfrei möglich.

    Alle genannten Kriterien kennzeichnen das Grundeinkommen als ein bedingungsloses.
    Es gibt schlicht und ergreifend keine Bedingung für den Bezug des Grundeinkommens.
    Dadurch unterscheidet sich ein Grundeinkommen von einer Grund- oder Mindestsicherung.
    Ein Grundeinkommen ist kein sozialpolitisches Projekt, welches versucht, Marktdefekte zu reparieren.
    Es ist ein Projekt für mehr Freiheit, Demokratie und Menschenwürde.
    Es weist über die bestehende Gesellschaft hinaus.

    Quelle: https://www.archiv-grundeinkommen.de/index.php

  4. Meine lieben Freunde.
    Wir wurden und werden von Kindern Regiert.
    Es sind altgewordene Kinder. Im Körper eines alten.

    Woran man das erkennt! ?
    Daran das hartz4 mit Sanktionen arbeitet. Richtige Erwachsene würden ihre Kinder nicht so behandeln.

    Ganz lieben Gruß aus NRW

    Ps: sehr gut. Nicht aufgeben. Wir brauchen alle das bge.

Kommentar verfassen