SPD: Recht auf Arbeit statt Grundeinkommen – Recht auf Abhängigkeit, Ausbeutung und Altersarmut?

Die SPD hat bereits im letzten Jahr ein Recht auf Arbeit statt Grundeinkommen gefordert. Aber wenn wir uns die Arbeitswelt heute ansehen, die etwa durch …

source

7 thoughts on “SPD: Recht auf Arbeit statt Grundeinkommen – Recht auf Abhängigkeit, Ausbeutung und Altersarmut?

  1. Ich glaube, der richtige Weg wäre erst bedingungsloses Grundeinkommen als Existenzsicherung und Aufbau einer bedingungslosen Grund-Selbstversorgung, die dann nach und nach die Arbeit im jetztigen System und das bedingungslose Grundeinkommen ablöst. Die Menschen erzeugen die Güter und Dienstleistungen, die sie benötigen, selbst. Geld wird es dann auch nicht mehr geben, nur noch eine begrenzte Verpflichtung zur Arbeit. Die Arbeit wird aber hauptsächlich von Computern, Robotern und Maschinen geleistet.

  2. Recht auf Arbeit bedeutet quasi Schwachsinnsjobs für jeden zu erfinden. Z.B. kann man an jede Ampel in ganz Deutschland jemanden stellen, der zusätzlich zum Grünen Licht, den Leuten signalisiert dass sie jetzt gehen dürfen. D.h. der Staat sagt dem Bürger womit er sein Leben verbringen soll anstatt dass die Bürger selber entscheiden was sie tun möchten wie beim bedingungslosen Grundeinkommen.

  3. Ich habe gerade gegoogelt und da fand ich das Recht auf Bildung
    verstehe Ich das richtig so das dieses Recht die Schulpflicht bedeutet
    bedeutet also dann Recht auf Arbeit eine Pflicht zur Arbeit wie zur Schule
    danke für das Video 😀

  4. Musste sofort an einen alten widerwärtigen Satz denken als ich das gelesen hab: "Arbeit macht Frei!" Mir geht dieses alte System echt auf den Senkel. Ich hoffe die hören den Schuss bald mal.

Kommentar verfassen