RSF-Vorstand im Amt bestätigt



Die Mitgliederversammlung der deutschen Sektion von Reporter ohne Grenzen hat den fünfköpfigen Vorstand der Organisation am 2. November im Amt bestätigt. Geschäftsführende Vorstände sind für weitere zwei Jahre die Journalistin und Buchautorin Katja Gloger und Dr. Michael Rediske, Geschäftsführer des DJV Berlin – JVBB. Als weitere Mitglieder des ehrenamtlichen Gremiums wurden in der turnusgemäßen Vorstandswahl die freie Journalistin Gemma Pörzgen, WDR-Journalist Martin Kaul, der für den Rechercheverbund von Ed, WDR und Süddeutscher Zeitung in Berlin arbeitet, und AlgorithmWatch-Geschäftsführer Matthias Spielkamp wiedergewählt.

Die deutsche Sektion von Reporter ohne Grenzen wurde vor 27 Jahren, am 18. Juni 1994, in Berlin gegründet und hat inzwischen knapp 3.000 Vereins- und Fördermitglieder. Reporter ohne Grenzen macht weltweit auf Angriffe und Bedrohungen gegen Journalistinnen und Journalisten aufmerksam, engagiert sich gegen repressive Mediengesetze, für einen besseren Schutz von Kriegs- und Krisenberichterstattenden sowie gegen Überwachung und Zensur des Internets. Außerdem leistet die Organisation konkrete Unterstützung für verfolgte Medienschaffende.



Source link

Author: BBC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.