Richard David Precht über Digitalisierung und Grundeinkommen bei Markus Lanz 09.03.2017

Richard David Precht über Digitalisierung und Grundeinkommen bei Marekus Lanz 09.03.2017.

source

42 thoughts on “Richard David Precht über Digitalisierung und Grundeinkommen bei Markus Lanz 09.03.2017

  1. wow aber nicht wirklich etwas neues technologie entwickelt sich weiter
    als der Neanderthal da war gab es das feuer schon später hatten wir hauser dan waffen dan acker bau dan viehwirtschaft dan irgend wan
    mal post kutschen dan erste autos dan wasserdampf energie dan Kohle energie dan Kernkraftwerke usw.
    würde jemand mit 30 in rente gehen der ein absoluter experte in seinem beruf ist und nach 30 jahren wieder arbeiten gehen würde
    wer dieser experte hoffnungs los mit der aktuellen stand der technik überfordert. man kann das sehr gut anhand der industrie 4.0 sehen
    alles wird vernetzt überall kommt roboter dran damit man nur 1 person braucht der 4 und mehr machinen bedienen kann die wieder rum
    mehr produzieren als wenn nur einer davor steht dazu kommt das man immer mehr versucht noch mehr machinen zu nehmen die voll
    automatisch laufen und anstatt das 1 mensch 4 machinen macht macht jetzt 1 mensch 30-60 machinen da diese verbunden sind mit einem gross rechner
    und ein man vor einem pc sitzt und ein man in der prodution für manuelle handgriffe.

  2. Precht gefällt mir besser, wenn er nicht so salopp daher redet. Manchmal gleitet er fast ein bisschen ins Populistische ab (…ein Wort, das ihm selbst offenbar gar nicht gefällt. Zufall?) Aber im Gro finde ich ihn gut, er argumentiert sehr stichhaltig und hat wirklich was zu sagen.

    Ein wichtiger Verfechter des BGEs, durch den dieses erhöhte mediale Beachtung erfährt 👍

  3. die Millionen Roboter gehn dann alle bei Lidl einkaufen…..,an der Kasse sitzt auch ein roboter, dann klappts.:-) –.die neue Gesellschaft , die Precht für die Zukunft beschreibt, heist Sozialismus

  4. Boah, ich glaub, ich muss das eigenlich so interessante Video abbrechen, weil dieser Trottel von Lanz ständig irgendwelche Sülze zwischenreinquatscht und mir das ziemlich auf die Ketten geht. Was bitte soll das? Hat er es so nötig, sich hier so profilieren zu müssen?

  5. Spannendes Video zum Thema: http://bit.ly/2ID5b7v
    In einem Interview geht Klaus von Dohnanyi der Frage nach, was Unternehmertum im digitalen Zeitalter bedeutet, welche Herausforderungen die Digitalisierung für Aufsichtsräte darstellt und welche Chancen und Risiken die Digitalisierung im Gesundheitswesen für die Patienten mit sich bringt.
    „Ein älterer Mensch ohne Smartphone muss in der Lage sein beispielsweise einen Umzugsantrag zu stellen. Deshalb muss die Verwaltung auch für die analoge Nutzung offen bleiben,“ meint Klaus von Dohnanyi zur Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung.

  6. Hauptsache Ihr bleibt hier alle vor Euren Kisten sitzen und kommt nicht auf die Idee, auf die Straße zu gehen! Dafür bekommt ihr dann Geld vom Staat und nette, unrasierte Männer erzählen Euch weiterhin lustige Geschichten über die Welt von morgen.

  7. Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist nicht die Lösung. Denn das würde nur den Unternehmen nützen. Wie Herr Precht gesagt hat wird es so kommen, dass es nur noch eine kleine Kaste geben wird die davon lebt von denen die noch ein bisschen Geld haben, dieses abzuschöpfen. Die Lösung wäre eher das komplette Geld abzuschaffen denn Geld ist nur ein Pfand für eine Ware die es im Moment nicht gibt. Doch es gibt alles. Es wird soviel produziert, dass wir es teilweise gar nicht verbrauchen können. Es geht den meisten Betrieben und Unternehmen nur darum irgendwelchen Schrott zu produzieren damit sie es verkaufen können ohne das diese Dinge irgendeinen Sinn haben. Es werden Unmengen von Lebensmitteln vernichtet, nur um den Preis stabil zu halten. Niemand braucht 10 Zahncrems, die auch noch alle vom gleichen Hersteller kommen. Niemand braucht 25 Verschiedene Haarwäschen oder Toaster, Fernseher, Kaffeemaschinen. Diese Liste könnte ich bis nächste Woche fortführen. Alle sollten einfach nur das beste Produkt bekommen. Effizient, nachhaltig und ökologisch hergestellt. Aber das ist nicht gewollt von den Konzernen denn die produzieren so DAS die Dinge nach einer bestimmten Zeit kaputt gehen. Ich habe mal gehört, dass das sogar im Studium gelehrt wird. Wenn es kein Geld mehr gibt können wir alle das beste haben wenn ALLE an einem Strang ziehen. Jeder sollte mal in sich hinein horchen und sich darüber Gedanken machen ob er zur Arbeit gehen würde, dafür kein Geld bekommt aber dafür alles haben kann was wieder Andere produziert haben oder als Dienst leisten. Der größte Vorteil daran wäre aber, dass sich niemand mehr an anderen bereichern kann. Niemand kann jemals wieder einen anderen Menschen ausbeuten den niemand hat mehr ein Druckmittel. In diesem Sinne ich hoffe das lesen ein paar Leute. Frohe Fest

  8. Das Große ganze, wird noch viel extremer und tiefgreifender als Beschrieben. Hier mal eine kleine Liste an Berufen, die definitiv wegfallen werden:

    Lagerlogistik
    Bürokaufmann
    Industriekaufmann
    LKW-Fahrer
    Taxi-Fahrer
    Bus-Fahrer
    Zug-Fahrer
    viele im Jura Bereich
    Maurer (Häuser via 3D Druck, hab ich schon gesehen, einfach genial hat 24std gebraucht)
    Maschinenbau (Wegen 3D Druck)
    Bankkaufmann
    Automobilindustrie (Wie precht erwähnt hat so ca. 90%)
    Viele andere Industrie Arbeitsstellen (Weil Automatisiert)
    Evtl. Maler-Lackierer
    Postbote
    Packetzusteller (Wenn alles gut läuft, ist noch in der Testphase)
    Einzelhandelskaufmann (Wird bereits bei Amazon in ihren Lagerbeständen geprüft, läuft super, in China gibt es schon mobile Discounter)
    Versicherungsverkäufer
    Sekretäre
    Journalismus (Jene die Artikel auf Internetseiten verfassen)
    Papierindustrie (Zum großen Teilen)

    Berufe die definitiv noch bleiben:

    Erzieher
    Lehrer
    Altenpfleger
    Pfleger in Behinderten Wohnheimen
    Professoren
    IT-Berufe (zumindest vorerst lange Zeit)
    Elektroniker Berufe (Viele davon ebenfalls vorerst)

  9. Unterhalt wäre die Lösung des Problem , man brauch kein Grund für einlommen da im vereintes Wirtschaftgebiet und verwaltung das Personal einen Unterhalt bekommen sollt ist ja sogar verpflichtet nach HLKO man muss auch kein kriegsgefangener sein um die Leistung zu bekommen, da ja besetze gebiete durch allierte Besatzer durch BRD verwaltet und gegründet ist . Es muss für die personen die in der BRD wohnen und leben einen Unterhalzahlung erhalten und kein Hartz 4 satz von 400€ sonder bei 1900 euro im monat. Das Geld ist da nur es wird in sinnlose Geschäfte verschwendet durch Politik die steuern und gesetze missbrauchen ohne gültiges Recht ! Eine Verwaltung im vereintes wirtschaftgebiet kann kein Staat sein nach völker und menschenrecht! Es ist ein staatsfragment ein experiment das ist keine rechtsaufassung das sind fakten die im Gesetze und Protokollen das beschrieben sind. . . Schulden sind fantasie und deswegen Betrug. Auf ein angebot darf keiner zwingen oder nötigen dafür gibts bedinung und akzeptantz für den anbieter wenn nicht dann mus schadenersatz folgen das is unlauter wettbewerbt sowie betrug durch preispolitik durch Geschäfte die den Verbraucher schadenanrichtet ,das muss aufgeklärt sein sollche Missstände sind ein skandal . was in der BRD Firmenkostrukt vorsichtgehet.

  10. schade, dass wir nicht solche poltiker haben wie den herrn precht (wüßte ich wenigstens nicht)
    die diskussionen, die ich mitbekomme von den politikern drehen sich immer im kreis. da kommt meist nicht viel bei raus…..die denken einfach nicht im großen und ganzen. ich hör immer nur wirtschaftswachstum, darum dreht sich alles -_-

  11. Precht (trotz einiger guter Ansätze) radebricht mal wieder seinen Sermon von der "Wohltat des industriellen Fortschritts", die de facto überall eine Zerstörung/ Zerschlagung gewachsener und auch er- wie einträglicher (ausbaufähiger) individueller Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten bedeutet hat !

    (Um etwa "Kaufhäuser" zu bauen, mussten vorher all die kleinen, vorher selbstständigen Händler, Gewerbe und Ladenbesitzer in ihrer Existenz vernichtet werden, damit jemand anderes deren Profite/ Umsatz danach geballt übernehmen konnte und sie als kleine Zulieferer und Handlanger darin ausgebeutet werden konnten, usf. Wie ebenso kl. Landbesitzern , Pächtern ihr Land von Grossbesitzern genommen wurde und sie danach mittelos in die Städte ziehen mussten, um sich zu ernähren und sich als Arbeitskraft zu verkaufen, / das ist der Hintergrund der "dunklen Berliner Hinterhöfe" auch, die er so arglos empörend hinstellt/ ohne deren Hintergünde anzusprechen, etc)

    Es ist daher keine Fortschritt sondern ein (humanitärer) Rückschritt zu erkennen daran, zudem krude Industrialisierung diese Arbeits- und Lebensbedingungen geschaffen hat (die an der ´Basis heute noch gelten) die eine einseitige ausufernde Bereicherung der Machthaber dadurch und Eliten, als Ausbeuter der ihnen immer weiter unterlegenen Klassen der Bevölkerungen herbeigeführt hat.

    Menschen konnten danach nicht/ kaum mehr über sich selbst frei bestimmen, sich selbst versorgen nach ihrem Rhythmus leben, sodnern wurden gewzungen, sich der Monotonie der "industrialisierten" Arbeitsbedingungen zu unterwerfen, die Leben und Freiheiten danach (bis heute) zwanghaft bestimmten und massiv einschränken, zudem damit ein Lebensstandard gesetzt wurde , der alle anderen Ansätze als bedürftig , prekär und sonstwie negativ besetzt hat!

    (also wer nicht beim industriellen "Fortschritt" mitmachte, ob gezwungen oder geschäftssüchtig, war/wurde also ein Schwachkopf – da straft jede natürliche nachhaltige und langsamere, bedächtige Lebenshaltung ab und hat uns eine Dynamik beschert, die abgründig und monströs-blind den Planeten verheizt, als sei dies eine optimale Haltung gegenüber aller Lebendigkeit und sonstiger Natur, !?)

    Das kann man in der Konsequenz und Zerstörungsgewalt dahinter (auch dem tecbnischen Fortschritt in der Rüstung damit naseweis glorifizierend?) nicht als Fortschritt bezeichnen und wenn Leuchten wie Precht das heute (im Resultat) als wichtig wunderbar und sonstwie positiv berwerten und man erst heute daran gehen müsste, das insgesamt zu humanisieren (Industrie und Wirtschaft) ist das nicht mehr als mager an humanistischer Lebensphilosophie und Konsequenz daraus und völlig hilflos bis einseitig dazu.!

    Precht ist daher ein einseitig gepolter Lobredner der industreillen Über-Entwicklung, die er sogar als "naturbelassen" hinstellt, dabei ist sie es erst, die andere wichtige humanistische Motive verdrängt und unter diese, also unter einseitige Hoheit- und Herrschaftsidee des Leistungszwangs- und Profitdenkens gestellt hat, etc.

    Und jetzt plötzlich:
    da diese industriellen Machthaber und Megamaschinisten es bemerket haben, dass es nach ihren brutalen Raubzügen (die aber weiterhin nebenher in der "Dritten Welt", u.a. fortgesetzt werden, erbarmungsloser dazu, -auf Bali sollen etwa von dt. Firmen mal ebenso Berge gesprengt werden, damit Zement als Ressource vorhanden ist, um damit Trump zu helfen (als Geschäft) seine Mauer gegenüber Mexico zu bauen, etc.) es kaum so noch weitergehen kann, alle Ressourcen abzugrasen und dahinter stumpfsinnige undemokratische Zuarbeit zu verteilen, und die entmündigten Massen rebellieren werden, wird das Grundeinkommen als (Hypothese nur) und Erlösung hingestellt, eine Idee die zudem aus ganz andere Richtung kommt und eher als Befreiung gedacht war, also.?!

  12. Schade, dass die neu gegründete BGE-Partei Herrn Precht nicht in einem Land als Spitzenkandidat aufgestellt hat. Diese Empathie Partei, die sich nach der Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens wieder auflöst erfüllt damit auch höchste moralische und christliche Werte.

  13. Dass man den Hausarzt nicht braucht, um eine Diagnose zu stellen, stattdessen Dr Google benutzen kann, halte ich für ziemlich überheblich. Wenn die Symptome sehr eindeutig sind, ist das kein Problem, aber viel häufiger sind die Symptome sehr diffus und können auf eine Vielzahl von Erkrankungen oder Verletzungen hindeuten. Dann das Internet zur Selbstdiagnose zu benutzen wäre schon ziemlich idiotisch. Ein Arzt mit Erfahrung ist da auf jeden Fall wichtig, auch ein Hausarzt. Es gibt ja schon heute etliche Seiten im Internet, wo man seine Symptome eingeben kann (symptomat z. B.), dann spuckt das Ding nach kurzer Auswertung eine Reihe von Erkrankungen aus, viele davon lebensgefährlich. Im Laufe der Zeit kann man darüber eine Paranoia entwickeln. Da lobe ich mir meinen Hausarzt.

  14. Man sieht schon an der Körpersprache von Herr Reuter (wenn ich seinen Namen richtig verstanden habe), dass der das alles für Unsinn hält.

    Na gut, geht ihn persönlich ja auch nichts mehr an, denn wenn das große Jobsterben los geht hat liegt er selbst schon längst unter der Erde. Trotzdem würde ich mir wünschen dass auch ältere Generationen sich mal etwas mehr für diese sehr realen Möglichkeiten öffnen und Maßnahmen wie das bedingungslose Grundeinkommen unterstützen! Besonders wenn es sich um Unternehmer handelt, die ja immerhin solche Entwicklungen mitkriegen und ein Stück weit abschätzen können.
    Ein gutes Beispiel dafür wäre Götz Werner.

    Wenn man sich neuer Ideen so verschließt, kann es ja nur auf Leid und Elend hinauslaufen!

  15. Durchaus interessante und wohl richtige Thesen. Aber dass in 20 Jahren die Hälfte aller Arbeitsplätze wegfallen wird, möchte ich doch stark bezweifeln. So schnell wie wir uns das ausmalen, schreitet der technische Fortschritt nicht voran.

    Man vergleiche 1997 mit 2017. 20 Jahre. Die wesentlichsten Veränderungen: Internet & Handy.

    Und die Wirtschaft wird schon dafür sorgen, dass die Menschen nicht aufhören zu konsumieren (Stichwort Automobilindustrie).

  16. Meine Fresse, die ganze Zeit stellt Lanz neue Fragen und lässt Precht nicht komplett antworten.Er sollte sich einfach zurücklehnen und mal genau zuhören was Herr Precht zu sagen hat.Einfach mal die guten Gedankengänge von Herrn Precht genießen.

Kommentar verfassen