Raul Krauthausen spricht mit Expedition Grundeinkommen

Durch die Corona-Krise erhält das Thema Bedingungsloses Grundeinkommen neuen Auftrieb. Raul Krauthausen wollte einmal mit Menschen sprechen, die …

source

11 thoughts on “Raul Krauthausen spricht mit Expedition Grundeinkommen

  1. Gerade die körperlich und geistig Benachteiligten würden durch ein Grundeinkommen zur Seite gestellt. Entweder bekommen ALLE 1000 Euro, und das ist dann zu wenig für die Pflegebedürftigen, die dürfen dann betteln gehen, oder
    Man zahlt es obendrauf auf alle heutigen Sozialleistungen, und es wird nie und nimmer finanzierbar sein.

    Man kann es drehen und wenden, wie man will, aber ich bin strikte gegen BGE, auch aus Liebe zu den Behinderten!

  2. Ich bin nicht für Grundeinkommen für alle, sondern nur für Notbedürftige, Rentner, Kranke mit Behinderungsgrad und Einschränkungen, Elternzeit und so weiter.
    Wenn ihr Grundeinkommen einführen wollt müsst ihr erstmal die Obrigkeiten die abzocken entmachten, sonst wird das nichts. Denkt doch mal logisch. Die Wirtschaft ist kaputt. Banken pleite, der Mensch wird durch Technik und Computer ersetzt. Arbeitgeber wollen nicht viel Gehalt zahlen nur Billigarbeitskraft. Die Fixkosten, wie Mieten, Nebenkosten, Lebensmittel, Mehrwertsteuer und und und explodieren und steigen rapide. Da könnte man so viel aufzählen.
    In DDR Zeit lief auch vieles schief aber keiner brauchte hungern und um seine Wohnung zu bangen oder Stromsperren oder hohe Nebenkosten sowie Abschläge. Da gab's kein abgezocke mit ARD ZDF oder hohe Zinsen. Die Vermieter hatten nicht das Recht so tief in die Privatsphäre zu gehen. Die Väter wurden zu Unterhalt verpflichtet. Da gab's eine FDGB wo man jeden Monat vom Gehalt bezahlt hat aber dafür konnte man in Urlaub fahren und Kinder im Ferienlager umsonst. Freizeitbeschäftigung, Hobbys waren kostenlos. Schulmaterial war billig generell Schule.Menscgen bekamen Herausforderungen und Anerkennung durch sportliche Aktivitäten und anderes. Da gab es Jahresendprämie für jeden der über 1Jahr gearbeitet hat im Wert des vollen Gehaltes und Weihnachtsgeld. Dieser quatsch mit Schlange stehen für Bananen und Lebensmittel ist hirnverbrannt. So wie die Leute heute Klopapier horten und Masken und Büchsensuppen, Nudeln geiern, so haben auch Leute gegeiert in DDR Zeit obwohl sie Gefrierschrank voll hatten. In Ostzeiten waren viele Selbstversorger durch selbst schlachten und aus den Gärten ernten. Es wurden keine Millionen Tonnen Lebensmittel weggeschmissen wie heute. Es wurde verwertet. Durch Kalkulation wurde auch in den Maß produziert und nicht überproduziert, wie heute was Millionen fach weggeschmissen wird.
    Wenn in der heutigen Zeit Feiertage sind stehen die Leute auch Schlange, wo kein Corona war obwohl genug da war in Discounter.
    Wenn einer in Not war Arbeitsplatz verloren brauchte man sich nicht rechtfertigen und hat Bürgergeld von der Stadt bekommen. Man musste natürlich schauen, wenn man gesund ist wieder Arbeit zu bekommen aber ohne Zeitdruck und anderen Druck. Wer Dauerkrank war hat seine Frührente durch Krankheit bekommen und die Altersrente gab es mit 60 Jahren für Frauen und Männer 63 Jahre. Es gab kein Druck und die Nachbarn Behörden hielten zusammen. Ich hatte mich für Politik damals nicht interessiert aber trotzdem meine Meinung sagen können bei Nachbarn, Freunde und würde auch nicht bespitzelt. Ehrlich, die Medien lügen viel.
    Bringt Gerechtigkeit und Menschlichkeit, Würde, Existenzsicherung wieder nach Deutschland aber ohne das Reiche wieder Profit schlagen, wie vorher.
    Wenn das Leben wieder Lebenswert gemacht wird und man hat Hoffnung und sieht ein Licht am Ende des Tunnels kommen auch die paar Faulen aus der Höhle und haben Spaß, was zu machen ohne Androhung von Existenzverlust oder anderes wie Druck, Schikanen und Bürokratie, wo viele überfordert sind.

  3. Mit einem BGE über z.B . 1000 € netto, hätten wieder viele Arbeitnehmer das Heft des Handelns in der Hand.

    Zusammen mit einem 450 €-Job könnte man als Single und Alleinverdiener mit dann einem 1.450 € Nettogesamtmonatseinkommen besser über die Runde kommen als mit einer Beschäftigung in einer WfbM (Werkstatt für behinderte Menschen) und einem damit verbundenen Werkstattlohn von unter 300 € zzgl. Grundsicherung oder EU-/EM-Rente!

    Mit einem BGE könnte man leichter prekäre Arbeitsverhältnisse wie Niedriglohnjobs, befristete Arbeitsverhältnisse und Leiharbeit besser verlassen, ohne in Armut durch z.B. Langzeitarbeitslosigkeit zu stürzen.

    Wichtig ist, dass man eine eigene Mietwohnung mit seinem Gesamtnettoeinkommen halten kann.

    Arbeitgeber könnten auch dank eines BGE eher dazu gebracht werden, gerechtere Löhne zu zahlen.

    Da der Guthabenzinssatz derzeit nur noch bei 0,01 % liegt, fällt es mit einem Gesamtnettoeinkommen unter 1000 € schwerer ein Sparguthaben als finanzielle Reserven einzusparen.

    Mit einem BGE würde es einem leichter fallen Arbeits-/Beschäftigungsverhältnisse mit einem hohen Zeit-/Leistungsdruck, Mehrarbeit durch Personalabbau und Schikanen wie
    Bossing/Mobbing hinter sich zu lassen.

    Mit einem BGE über 1000 € Netto im Monat könnte man mit einem 450 €-Job besser Sparvermögen als finanzielle Reserven bilden.

    Wieviele steuer- und sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze könnten durch die
    weitere Digitalisierung/Automatisierung mit bald selbstfahrenden Bussen, Taxen, LKW's und PKW's noch wegfallen?

    Wieviele Menschen mit Behinderungen kommen pro Jahr vom ersten Arbeitsmarkt in die WfbM hinein und auch wieder über Integrationsfirmen pro Jahr wieder zurück auf den ersten Arbeitsmarkt?

  4. Mit einem BGE über z.B . 1000 € netto, hätten wieder viele Arbeitnehmer das Heft des Handelns in der Hand.

    Zusammen mit einem 450 €-Job könnte man als Single und Alleinverdiener mit dann einem 1.450 € Nettogesamtmonatseinkommen besser über die Runde kommen als mit einer Beschäftigung in einer WfbM (Werkstatt für behinderte Menschen) und einem damit verbundenen Werkstattlohn von unter 300 € zzgl. Grundsicherung oder EU-/EM-Rente!

    Mit einem BGE könnte man leichter prekäre Arbeitsverhältnisse wie Niedriglohnjobs, befristete Arbeitsverhältnisse und Leiharbeit besser verlassen, ohne in Armut durch z.B. Langzeitarbeitslosigkeit zu stürzen.

    Wichtig ist, dass man eine eigene Mietwohnung mit seinem Gesamtnettoeinkommen halten kann.

    Arbeitgeber könnten auch dank eines BGE eher dazu gebracht werden, gerechtere Löhne zu zahlen.

    Da der Guthabenzinssatz derzeit nur noch bei 0,01 % liegt, fällt es mit einem Gesamtnettoeinkommen unter 1000 € schwerer ein Sparguthaben als finanzielle Reserven einzusparen.

    Mit einem BGE würde es einem leichter fallen Arbeits-/Beschäftigungsverhältnisse mit einem hohen Zeit-/Leistungsdruck, Mehrarbeit durch Personalabbau und Schikanen wie
    Bossing/Mobbing hinter sich zu lassen.

    Mit einem BGE über 1000 € Netto im Monat könnte man mit einem 450 €-Job besser Sparvermögen als finanzielle Reserven bilden.

    Wieviele steuer- und sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze könnten durch die
    weitere Digitalisierung/Automatisierung mit bald selbstfahrenden Bussen, Taxen, LKW's und PKW's noch wegfallen?

    Wieviele Menschen mit Behinderungen kommen pro Jahr vom ersten Arbeitsmarkt in die WfbM hinein und auch wieder über Integrationsfirmen pro Jahr wieder zurück auf den ersten Arbeitsmarkt?

  5. Mit einem BGE über z.B . 1000 € netto, hätten wieder viele Arbeitnehmer das Heft des Handelns in der Hand.

    Zusammen mit einem 450 €-Job könnte man als Single und Alleinverdiener mit dann einem 1.450 € Nettogesamtmonatseinkommen besser über die Runde kommen als mit einer Beschäftigung in einer WfbM (Werkstatt für behinderte Menschen) und einem damit verbundenen Werkstattlohn von unter 300 € zzgl. Grundsicherung oder EU-/EM-Rente!

    Mit einem BGE könnte man leichter prekäre Arbeitsverhältnisse wie Niedriglohnjobs, befristete Arbeitsverhältnisse und Leiharbeit besser verlassen, ohne in Armut durch z.B. Langzeitarbeitslosigkeit zu stürzen.

    Wichtig ist, dass man eine eigene Mietwohnung mit seinem Gesamtnettoeinkommen halten kann.

    Arbeitgeber könnten auch dank eines BGE eher dazu gebracht werden, gerechtere Löhne zu zahlen.

    Da der Guthabenzinssatz derzeit nur noch bei 0,01 % liegt, fällt es mit einem Gesamtnettoeinkommen unter 1000 € schwerer ein Sparguthaben als finanzielle Reserven einzusparen.

    Mit einem BGE würde es einem leichter fallen Arbeits-/Beschäftigungsverhältnisse mit einem hohen Zeit-/Leistungsdruck, Mehrarbeit durch Personalabbau und Schikanen wie
    Bossing/Mobbing hinter sich zu lassen.

    Mit einem BGE über 1000 € Netto im Monat könnte man mit einem 450 €-Job besser Sparvermögen als finanzielle Reserven bilden.

    Wieviele steuer- und sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze könnten durch die
    weitere Digitalisierung/Automatisierung mit bald selbstfahrenden Bussen, Taxen, LKW's und PKW's noch wegfallen?

    Wieviele Menschen mit Behinderungen kommen pro Jahr vom ersten Arbeitsmarkt in die WfbM hinein und auch wieder über Integrationsfirmen pro Jahr wieder zurück auf den ersten Arbeitsmarkt?

  6. Mit einem BGE über z.B . 1000 € netto, hätten wieder viele Arbeitnehmer das Heft des Handelns in der Hand.

    Zusammen mit einem 450 €-Job könnte man als Single und Alleinverdiener mit dann einem 1.450 € Nettogesamtmonatseinkommen besser über die Runde kommen als mit einer Beschäftigung in einer WfbM (Werkstatt für behinderte Menschen) und einem damit verbundenen Werkstattlohn von unter 300 € zzgl. Grundsicherung oder EU-/EM-Rente!

    Mit einem BGE könnte man leichter prekäre Arbeitsverhältnisse wie Niedriglohnjobs, befristete Arbeitsverhältnisse und Leiharbeit besser verlassen, ohne in Armut durch z.B. Langzeitarbeitslosigkeit zu stürzen.

    Wichtig ist, dass man eine eigene Mietwohnung mit seinem Gesamtnettoeinkommen halten kann.

    Arbeitgeber könnten auch dank eines BGE eher dazu gebracht werden, gerechtere Löhne zu zahlen.

    Da der Guthabenzinssatz derzeit nur noch bei 0,01 % liegt, fällt es mit einem Gesamtnettoeinkommen unter 1000 € schwerer ein Sparguthaben als finanzielle Reserven einzusparen.

    Mit einem BGE würde es einem leichter fallen Arbeits-/Beschäftigungsverhältnisse mit einem hohen Zeit-/Leistungsdruck, Mehrarbeit durch Personalabbau und Schikanen wie
    Bossing/Mobbing hinter sich zu lassen.

    Mit einem BGE über 1000 € Netto im Monat könnte man mit einem 450 €-Job besser Sparvermögen als finanzielle Reserven bilden.

    Wieviele steuer- und sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze könnten durch die
    weitere Digitalisierung/Automatisierung mit bald selbstfahrenden Bussen, Taxen, LKW's und PKW's noch wegfallen?

    Wieviele Menschen mit Behinderungen kommen pro Jahr vom ersten Arbeitsmarkt in die WfbM hinein und auch wieder über Integrationsfirmen pro Jahr wieder zurück auf den ersten Arbeitsmarkt?

  7. Zum Stichpunkt Inflation: eine gewisse Inflation ist sogar volkswirtschaftlich notwendig … das hören zwar Einige nicht gern, ist aber so, da diese der Entropie im Geldsystem dient … und diese ist dafür erforderlich um wirtschaftliche Systembestandteile voneinander ablzulösen, also fortzuentwickeln … ansonsten befindet man sich in einer volkswirtschaftlichen Stasis. Insofern verkörpert auch das Grundeinkommen eine Regelfunktion, die eben das Maß dieser Systemnotwendigen Inflation zu steuern vermag … weil sie im Gegensatz zu den EZB-Nullzins-Krediten nicht darauf angewiesen ist einen Unternehmer zu finden, der sie auch abnimmt. (Das war ein etwas ausführlicherer Kurzabriss, aber bei weiten nicht vollständig)

Kommentar verfassen