Prof. Dr. Michael Vogt: Bedingungsloses Grundeinkommen ist finanzierbar!

Mehr zum Thema auf: http://www.wissensmanufaktur.net Michael Vogt, Mitglied im Beirat der Wissensmanufaktur, beschreibt im Schweizer Fernsehen, wie das …

source

44 thoughts on “Prof. Dr. Michael Vogt: Bedingungsloses Grundeinkommen ist finanzierbar!

  1. DANKE!!! Es gibt noch unzählige Menschen, die würden als Helfer ins Ausland gehen, oder mit Entwicklungsorganisationen arbeiten, etc. Können Sie das nur vorstellen, wir viel Kraft und Kreativität sich entfalten würde!!! Ehrenamtliche und so weiter!!! Kunst, Bildung, Science… Kapitalisten haben kleine "Brains"—

  2. Hier ist eine Zusammenfassung:

    Das BGE muss in einem Gesamtkontext umgesetzt werden.
    0:003:34
    Das BGE hat nichts mit gläubige Sektierer oder Marxismus zu tun.
    3:345:48
    Möglichkeiten das BGE zu finanzieren. / Bullshit-Jobs
    5:4811:06
    Das BGE eliminiert die Existenzsorgen und schafft weitere positive Möglichkeiten. Grundidee: Ab den 0 Lebensjahr würde die hälfte des Satzes auch dem Kind zustehen.
    11:0612:39
    Berufe die in der heutigen Zeit extrem wichtig sind, aber sehr schlecht bezahlt werden. Das BGE würde eine Veränderung bringen.
    12:3916:37
    Wachsender Markt der Zeitarbeit – moderner Sklavenhandel / Hartz4-Aufstocker
    16:3719:02
    Technisierung und Automatisierung – Jobkiller Nr.1, das BGE würde eine grundlegende Sicherheit und viele andere Vorteile bringen / das wegfallen von Versicherungen
    19:0225:23
    Brutto & Netto-Irrtum – „Netto ist nicht gleich Netto!“ – direkte und indirekte Steuern
    25:2329:24
    Der Zinseffekt – Systeme die uns umbringen
    29:2434:15
    Ein Artikel eines Kritikers: Würden die Empfänger des BGE´s zu Staatssklaven gemacht? Immer mehr US-Bürger verarmen – Statistiken / Europa: Jugendarbeitslosigkeit – Statistiken
    34:1540:10
    Finanzielle Rettungsmaßnahmen, wo fließt das Geld wirklich hin und welche Folgen hat das?!
    40:1043:00
    Das verstehen der kranken Systeme und das BGE als folgender Kulturimpuls / Vorteile und Finanzierung eines BGE´s / Die Menschen würden trotz eines BGE´s arbeiten gehen
    43:0046:54
    Das heutige Defizit der Menschlichkeit – Das BGE würde vieles ändern.
    46:5448:48
    Warum sind die Konzerne so reich und teilweise weltbeherrschend geworden? / Das Wort „Arbeitgeber und Arbeitnehmer“ ist ein Umkehrfehler
    48:4850:21
    Wie viel Prozent der Bevölkerung arbeiten wirklich, und wie viel davon sind wirklich produktiv?
    50:2151:02
    In zahlreichen Unternehmen steht der Profit und der Zins im Mittelpunkt, und nicht der Mensch. Was passiert wenn wir es umdrehen?
    51:0253:25

  3. Erst wer glücklich ist arbeitet so richtig!!… DARUM Bedingungslose materielle Grundversorgung für die wichtigsten Lebensbedürfnisse. Nicht BGE sondern BGV!!

  4. Da wird zwischendurch von einem der beiden gesagt dass man tatsächlich nicht mehr arbeiten müsste, unfassbar,
    so kann man eine geniale Idee umbringen. Natürlich würde man noch arbeiten.
    Argumente von Gegnern, dass dann weniger Lohn gezahlt werden müsste, stimmen nicht,
    demnach würde auch jeder weiterhin arbeiten.

  5. Interessantes Video mit vielen Erklärungsansätzen. Um das BGE zu diskutieren, habe ich die Erfahrung gemacht, dass es nicht besonders hilfreich ist, mit der Finanzierbarkeit anzufangen. Und auch die unterschiedlichen Effekte auf das Finanzsystem lassen sich durchaus streitbar diskutieren. Die Machbarkeit des BGE hängt nicht davon ab, ob alle Gegenargumente ausgeräumt werden können, sondern davon, ob wir uns gemeinsam darauf einlassen wollen über unser Verständnis von Arbeit zu sprechen und warum wir eigentlich arbeiten.
    Z.B. kann man sich zunächst damit auseinandersetzen, dass wir Geld brauchen um Arbeiten zu können und nicht zuerst arbeiten, um dann unsere Existenz zu sichern. Wenn also meine Existenz und kulturelle Teilhabe gesichert wären, warum will ich dann noch arbeiten? Wozu dient mir dann Arbeit, wenn ich durch das BGE gesellschaftlich zugesichert bekommen habe, dass ich in der Gesellschaft erwünscht und willkommen bin? Und habe ich Vertrauen in den Mitmenschen, der ebenfalls ein BGE bezieht, dass er sich in die Gesellschaft einbringt?
    Der kontroverse Diskurs darüber kann für mein Verständnis dazu führen, dass eine Einführung des BGE nicht an Finanzierbarkeits-Fragen scheitert sondern ggf. an einer Erkenntnis darüber wie wir zusammenleben wollen. Oder genau dieser Diskurs wird ein Einführungsgrund.
    Das BGE ist eine Kulturfrage.

  6. Ja so sollten es sogar unsere Politiker verstehen. Doch wie unabhängig sind unsere Politiker eigentlich noch. Die hatten doch mal irgendwann einen Eid geschworen?. Wem sind sie verpflichet?? Uns (Volk = Suverän) oder Liz Mohn und Friede Springer .. jemand vergessen??

  7. Ich sehe die gleiche Problematik. Als ich von der Uni kam, hatte ich einen Lebensstil, der mit 300 Euro im Monat auskam. Jetzt verdiene ich rund 2000€ netto und habe eine entsprechend teure Wohnung und ein Auto. Sprich, ich würde einiges dafür tun, um meinen momentanen Einkommensplatz zu erhalten, denn mit 1000 Euro müsste ich umziehen, mich umstellen, verzichten.
    Trotzdem, das BGE sichert die Existenz, nicht den Lebensstandard, und ich KÖNNTE mich anders entscheiden – jetzt geht das nicht.

  8. ich kann all diese vorträge immer nur in höchstem maße loben. ich bin vllt nur ein kleiner fisch aber ich hab auch meine meinung und ich finde das einfach nur toll was ich mache… andreas popp hat mich mal drauf gebracht.. wenn man von einer bedarfswirtschaft aus geht: wenn ich werte, produkte, diensteistungen erschaffe, ohne das menschen dafür arbeiten muss, ist es nur gerecht das menschen geld bekommen ohne dafür arbeiten zu müssen, grundeinkommen. ich würde auf technischer forschung weiterm.

  9. ich glaube,das BGE wird so schnell nicht kommen.weil die obersten betonköpfe dann das volk nicht mehr unter druck setzen und auspressen können.

  10. Ich fürchte, dass man auch mit Grundeinkommen erpressbar bleiben wird. Wenn man regelmäßig ein Grundeinkommen X und obendrauf ein Gehalt Y bekommt, wird man einen Lebensstandard entwickeln, der auf beides angewiesen ist. Man baut beispielsweise ein Haus und muss den Kredit abbezahlen. In einer Konfrontation mit seinem Chef würde man das Gehalt Y riskieren und wenn das Grundeinkommen X nicht reicht, um eingegangenen Verpflichtungen nachzukommen, so wird man doch vor dem Chef buckeln.

  11. Wenn die Unternehmen so flexibel sein würden und stets vor hohen Einkommenssteuern, Mindestlöhnen und Vermögenssteuer fliehen würden, dann müsste unser Land überrannt werden, denn wir haben das alles nicht, andere Länder hingegen schon, selbst die USA.
    Ansonsten kann ich von mir sagen, dass ich einfach gerne tüftele, und Spaß daran habe, neues zu schaffen. Es ist eher so, dass ich mich stark eingeschränken muss, wenn ich nur an den Sachen basteln kann, die geldwerten Gewinn versprechen.

  12. Es könnte allerdings sein, dass sich die Bild-Zeitung, das Arbeitsministerium und die anderen üblichen Stimmungsmacher von der Hetze gegen Erwerbslose auf die Hetze gegen BGEler verlegen, also Leute, die nur von Grundeinkommen leben. Dann wäre ein Leben nur vom BGE nicht mehr in Würde möglich.

  13. a) mit einem FED-Schuldgeldsystem wird das nicht funktionieren b) derzeit zahlt die BRD p.a. rd. 1.000 Milliarden an Sozialleistungen. c) Bei einem BGE von 1T€ p.M. p.P. an 82 Mio Dt. wären das p.a. rd. 984 Mrd € d) daraus result. aber Einsparungen auf allen "Veraltungsebenen" e) Mittelstand wird entlastet (75% der Arbeitsplätze) da AN schon 1T€ erhält; Betrieb muss nur noch aufstocken. —- und ja: ruhig mal Plan B lesen …

  14. 21:50 <— Die Menschen haben heutzutage schon so viel Angst das egal wie sich etwas verändert, das es zum Nachteil seiner eigenen Person ist. Man hat dem Menschen heute schon so viel geraubt, dass das Vertrauen futsch ist. Klar bekommt Apple jeden neuen Scheiß an den Mann gebracht, aber nur weil die Unterstützung (hier in Form von Marketing) stimmt. Wenn die Befürworter die "Richtigen" wären, hätte sich in diese Richtung hin schon längst etwas getan.

  15. Hallo. vorweg, ich bin gegen das Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)
    Es werden viele Probleme genannt zu dem das BGE eine ideale Lösung wäre. Man kann aber nicht verschweigen, dass es dadurch wieder neue viele Probleme gäbe (Zuwanderung u.ä.) Diese müssen dann nochmals gelöst werden. Es wäre doch viel effizienter und logischer, wenn man die vorhandenen Probleme and er Wurzel lösen mit einer neuen Bürokratie. EIn ganz neues System. Wir können doch nicht nur die Symptome lösen. Wir haben Probleme

  16. Sollte man Gewinne, welche aufgrund von irgendwelchen technischen Verbesserungen erwirtschaftet worden sind auf die Arbeiterschaft aufteilen würde das nur dazu führen, dass es in Zukunft genau jenen Fortschritt nicht mehr geben wird. Denn welches Interesse hätte ein Unternehmen dann neue Maschinen zu bauen, die Effektivität zu steigern etc. wenn sie daraus keinen Gewinn erziehlt. Außerdem würden die Unternehmen einfach ins Ausland gehen was zum Zusammenbruch der Wirtschaft führen würde …

  17. Sie machen sich hier mit ihren "Argumenten" wichtig und im letzten Satz kommt dann eine Aussage wie "warum für ein Neugeborenes nur die Hälfte". Ich habe nicht Studiert aber mein einfacher Menschen Verstand sagt mir das ein Kind bis zu einem Gewissen Alter einfach weniger Geld braucht weil es nicht selbst für Lebenserhaltung aufkommen muss. Ein Kind wohnt bei den Eltern isst weniger und so weiter,…

  18. Weshalb starten Sie nicht eine Bewegung " Keine Schulden mehr, stoppt den Finanzkauf,) ect.? Heut zu Tage wird vieles auf Pump gekauft und man ist verwundert, weshalb diejenigen, von denen das Geld geliehen wird immer reicher werden? Heuchlerisch!

  19. Was hat das denn mit bedingungslos zu tun, wenn ein Kind die Hälfte bekommt ???
    Überleg mal wenn eine Mutter 1500 € bekommt und für ihr Kind nochmal 750 € Das wären 2250 €. Stell Dir dazu noch vor, auch das solls noch geben, es gibt tatsächlich noch einen Vater der mit den beiden zusammen lebt. Der bekommt auch nochmal 1500€. Das wären 3750€. Also wir leben gerade von deutlich weniger zu viert. Davon könnten wir zu viert gut Leben. Wieviele Familien leben mit weniger in Deutschland ??

  20. Man muss nur in der entsprechenden Familie geboren worden sein, um an ein Vermögen zu kommen, ohne jemals etwas produktives getan zu haben. Ebenso kommt man dort über entsprechende Kontakte jenseits jeder Qualifikation an hochbezahlte Posten.
    Das "bedingungslos" bezieht sich aber eher darauf, dass die arbeitende Bevölkerung für die Zinserträge der Vermögenden aufkommt – ob sie nun will oder nicht; das ist systemimmanent. Geld kann nicht arbeiten – nur Menschen.

  21. Durch fließendes Geld und soziales Bodenrecht sinken die Lebenshaltungskosten (besonders die Mieten). Zusätzlich erhalten alle, die der Allgemeinheit keine riesigen Bodenflächen entziehen, Überschüsse aus dem sozialen Bodenrecht. Beides reduziert das erforderliche BGE erheblich.

    Das BGE für Banken (Zinsen auf Staatsschulden) entfällt. Da die Staatsfinanzierung über fließendes Geld erfolgt, kann der Steuerapparat und weitere unnötige Arbeit abgebaut werden.

    Bitte Plan B und Steuerboykott lesen.

  22. Ich versteh immer noch nicht wie das langfristig finanziert werden soll.
    Wenn mit dem bedingungslosen Grundeinkommen, die Lohnsteuern wegfallen, wie soll der Staat genausoviel bzw. mehr Geld bekommen, als er als BGE weggibt.
    Mit welchen Steuern soll dies finanziert werden?
    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen, weil ansonsten finde ich das Konzept schlüssig erklärt.

  23. Ich muß aber auch kein Professor sein um zu kapieren das alle Arbeitslosen und Sozialhilfe Empfänger jetzt auch schon von der arbeitenden Bevölkerung getragen werden ..Unser Problem sind doch nicht die Arbeitslosen zu finanzieren die Arm sind,sondern die Reichen Arbeitslosen zu finanzieren deren Kapital über die Zinsen selbstverständlich von uns erarbeitet werden muß.Polemisch finde ich die jetzige Zinsknechtschaft noch zu verteidigen,guck mal in andere Teile der Welt was hier läuft

  24. Schwachsinn! Ich muss doch kein Professor sein um zu kapieren, dass wenn jeder, sagen wir mal, 500€ bekommen soll, eigentlich jeder 500€ (+Verwaltungsgebühr) zahlen müsste. Da aber nicht jeder zahlt, müssen, jene welche arbeiten den Rest mittragen. Alles drumherum, z.B. billigere Produkte, Gewinnverteilung von großen Unternehmen usw. DAS ist doch die Polemik in dem Gespräch.

    Bitte um Aufklärung von den Befürwortern.
    Danke im Voraus, Gringo

  25. So ein Schwachsinn, wer reich ist, bekommt sein Geld nicht bedingungslos. Was hat er denn in den Jahren davor gemacht? Nur weil er davor produktiver war und nun sich genügend anzusparen, heißt das nicht, dass er Geld nun "bedingungslos" verdient.

  26. Also wer diesen Humbug als "Wissen" einstuft, dem fehlen wirklich ein paar Gehirnzellen. Anfangs noch behaupten es wäre kein sozialistisches Modell, aber genau das dann ausführen. Was für ein Nonsens.
    Ich will nicht in das nächste gesell. Experiment gepresst werden, ich will vor diesen Menschheitsbeglückern nur in Ruhe gelassen werden. In einem Minimalstaat mit wertbeständigem Marktgeld kann ich mit einfacher Arbeit REICH werden, da brauche ich diesen BGE-Scheiß nicht.
    BGE ist Verarschung pur.

  27. Unsere Väter & Mütter haben für uns vorgearbeitet.Wir Kinder der Zeit, müssen die Arbeit vollenden.Die MENSCHLICHKEIT sollte das höchste GUT des Menschen sein.Was bringt uns eine hoch technisierte, automatisierte Welt, wenn der MENSCH zur arbeitslosen Maschine degradiert wird und ihm via Schulbücher,Medien,Kino,Games,etc. der Kampf (TagesKrieg) als das NONPLUSULTRA eingetrichtert wird, anstatt sein eigenes ICH_das MENSCHSEIN schult und verkörpert?!

    Imune Anonyme wollen die Weltherrschaft NO GO

  28. So sieht ein menschliches System aus. Das jetzige Sklavensystem, in dem den Menschen gar nicht bewusst ist, dass sie Sklaven sind, wird aber natürlich von den herrschenden Mächten samt ihren Politikmarionetten nicht kampflos aufgegeben werden.
    Man kann nur hoffen,dass eine relevante Anzahl Menschen aufgeklärt ist, bevor der kommende Kontrollstaat vollständig steht und die Verblödung und Ablenkung der Masse durch belanglose Reizüberflutung noch kritischer vorangeschritten ist.

Kommentar verfassen