Podiumsdiskussion: Wolfgang Berger, Rico Albrecht, Oliver Janich über bedingungsloses Grundeinkommen

Quelle: http://www.alpenparlament.tv/video/kontrovers-bedingungsloses-grundeinkommen-zinssystem-fliesendes-geld Mehr zum Thema: …

source

25 thoughts on “Podiumsdiskussion: Wolfgang Berger, Rico Albrecht, Oliver Janich über bedingungsloses Grundeinkommen

  1. der Moderator kann ja mal einen Monat Toiletten putzen mal sehen ob er dann immer noch voller Spaß zur Arbeit geht. Beim Bodenrecht hat der Albrecht ganz schnell auf das ende hingewiesen

  2. Wie kommt dieser Spinner Rico Albrecht dazu zu sagen das die Ressourcen allen Menschen dieser Erde gehören. Tickt der Typ noch richtig. Die Ressourcen gehören immer dem Land wo sie auch liegen. Aber das ist so Typisch Amerikanismus. Kommunismus. Sich über Staaten einfach Hinweg setzen. Wenn der meinem Boden betritt, um die Ressourcen zu holen, dann würde ich sofort das Feuer eröffnen . Verdammte Kommunisten Das BGE als Recht auf Teilhabe. hahahahaha. Wer gibt dir das Recht mein Geld wegzunehmen. Was sind das bloß für Idioten. Dem Janich geht schon der Hut hoch . Kann ich verstehen. Und der der du heute bist bist du deswegen weil deine Eltern dich erzogen haben. Und das Lehrer und Kindergärtner dabei geholfen haben hat doch nichts mit Verantwortung zu tun. Sie wurden dafür bezahlt. Das war eine Dienstleistung . Die Leute haben dich nicht gefördert weil du ein menschliches Wesen bist sondern weil sie Geld dafür bekommen haben. Was sind das bloß für Trottel hier in dieser Runde. Eigentlich fand ich den Moderator immer ganz Brauchbar. Aber hier hat er wirklich nur Müll geredet. Es kommt mir fast vor wie eine Propaganda Show für Kommunismus. Schön wie er Moderator sich mit dem Indianer Beispiel selber ins Knie geschossen hat

  3. 42:14 diese fundamental wichtige Aussage genügt eigentlich, um sich klar darüber zu werden, dass ein BGE nicht dem menschlichen Handeln in der modernen Gesellschaft gerecht werden kann. Die Argumente von Oliver Janich können von den Diskussionspartnern nicht widerlegt werden.

  4. Der einzige in der Runde, der einen klaren Verstand hat ist Oliver Janich. Was die anderen Herren sich so zusammen reimen zeigt nur, das sie in Blasen leben und mit der Wirklichkeit wenig Kontakt haben. Ich lebe seit 20 Jahren in Asien und was ich dort erlebe ist die Kombination von kommunistischem Anspruchsdenken, Faulheit und Stillstand anstelle von Fortschritt. Das, was die Fans des Grundeinkommens sich wünschen, das würde nur in einer künstlich geschaffenen Wohlstandsblase funktionieren. So, wie die BRD geschützt durch die Mauer vor dem Osten.
    Was ohne einen Schutzwall passiert, das erleben ja gerade die Idioten in Deutschland, welche ihr eigenes Land durch Dummheit zerstören.

  5. O.Jahnich sitzt da und hat versteht das ganze Prinzip BGE nicht, den Vorwurf wir haben hier 2 Wissenschaftler (Berger,Albrecht) die ein "O. Janich. bearbeiten ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Janich wäre ein Super Gast bei A. Will, Experte bei Bild, Erklärer bei Tele Tapi… aber wem es gefällt.

  6. Die Indianer kennen kein Privateigentum, sie kennen natürlich Besitz, Besitz ist nicht gleich Eigentum, Janich verwechselt Besitz und Eigentum miteinander. Der Besitz ist rechtlich – Eigentum jedoch ist immer staatsrechtlich. Die Indianer kennen jedoch keinen Staat. Somit ist Eigentum Diebstahl

    Janich denkt da einfach nur zu kurz, den Teilen seines Interviews in welchen er auf Freiheit plädiert, denen kann ich zustimmen, die prokapitalistische Eigentumsideologie jedoch ist zum kotzen. Offensichtlich ist er da zu faul sich gründlich darüber zu informieren, z.B. bei Adam Smith, stattdessen fährt er eine populistisch Mainstream-taugliche Schiene indem er Besitz und Eigentum miteinander verwechselt. Diese Begriffe Besitz und Eigentum sind jedoch ganz klar juristisch voneinander getrennt und ganz klar definiert.

  7. Muss der gute Olliver nie Kacken oder Pipi? Wenn doch dann ist das was er Isst und Trinkt nicht zu seinem Eigen gemacht, denn er gibt es wieder an die Natur ab, somit entsteht (Aufpassen) Genau ein Kreislauf. Olliver weiß wohl nicht wer die Väter des Libartarismus waren, aber hey, jedem seine Religion xD

  8. alle logig unlogig wir sind 84M menschen in Deutschland gib jeden 1M sind es grade mal 84000000 € und was wird bezahlt für den angeblichen frieden billionen
    und jeder mensch will zuhause sein und nicht irgendwo hingetrieben werden allso helfen in den ländern
    aber erlich interessiert mich alles nicht den es geht jetzt um Deutschland das land und nicht die bürger

    was interessanter währe ein höchstbesitz als privat Einzelperson und was der jenige danach einnimmt automatich der gemeinschaft zugute kommt alle themen gehn an den bürgern das bringt nichts mehr dafür ist es zu spät und man sollte die reichen leute ins einwenig ….

  9. wer war zuerst da? Janich oder der Staat Wie kann der Mann so selbstsicher sein mit einem reinen Gedankenkonstrukt das in der realität niemals Anwendung gefunden hat. Ein Kommunistischer hardliner hätte mehr Substanz mit dem was er erzählt als ein Janich der SEINE Theorie als die Rettung der Welt sieht

  10. Die Argumentation von Albrecht ist ja quasi, das derzeitige System ist Mist (stimmt!), verglichen damit ist der Plan B besser. Aber warum brauchen wir überhaupt ein neues System, welches zentral von einem Staat geregelt werden muss, und wo es Steuern gibt? Da hat Oliver Janich schon recht.

  11. Natuerlich macht das sinn 1 hectar land zu bewirtschaften. 5000 euro fuer einen Hektar, genial! Los geht's. Auf der Erde steh ich gern fest mit beiden beinen. Die Natur gibt alles in huelle und fuelle! Wer gut isst ist gluecklich!

  12. 3 realitätsferne Sozen und 1 Österreicher…
    Unausgewogenes Panel, zu wenig Zeit, zuviele strawman arguments, fehlende Debattenstruktur.
    Frustig, wenn dann auch noch die Zuhörer bei dem größten Schwachsinn applaudieren.

  13. Unglaublich wie ruhig Janich bleibt, bei dem ganzen Geschwurbel von den beiden Sozialisten. Ein einziges Argument gegen Schwundgeld reicht und der Plan B ist am Ende. Kein Mensch will Geld haben, das an Wert verliert, wenn man stattdessen welches bekommen kann, das mehr wert wird.

  14. Der Zins und Zinseszins sorgt dafür das 1/3 der größte Posten des Bundeshaushalts, alleine aus Zinszahlungen von Krediten besteht OHNE Tilgung. Aber Herr Schlaumeier Janich meint das der Zins kein Problem ist. Und noch mal zur verdeutlichung. Zinsen sind reine Wertschöpfung aus dem Nichts. Es wird keine wirtschaftlicher Gegenwert dafür geleistet von den Gläubigern. Den Müssen die Schuldner auch noch selbst erwirtschaften damit das Geld den Wert behält. Mit zunehmender Verschuldung von Staat und Bürgern durch Zinseszins wird das natürlich immer schwieriger. Das hat auch was zu tun mit der ständig steigenden Staatsquote und nicht mit dem wie Janich meint an sich gierigen bösen Staat.

  15. Schade das durch dieses Gespräch nur Verwirrung entsteht. Das BGE ist die Zukunft! Nur schaffen wir es uns von der Giergesellschaft mal zu lösen? Können wir nicht mal in eine Miteinander Gesellschaft kommen? Gier ist ein Tor zur Hölle und jeder der sich gierige Menschen anschaut sieht das Tor und seine Folgen!

  16. Hr. Prof. Michael Vogt ist ein genialer Mann! Warum spricht hier niemand über Verwirklichung? Das soll doch schließlich beschnitten werden! Schaut mal Prof. Michael Vogt und Grundeinkommen (Es stammt meine ich aus dem Jahre 2012)

Kommentar verfassen