Philosophie – Einführung in die Philosophie (Teil 1)



Vortragender: Prof. Dr. Thomas Gil

source

Author: "Osnabrücker Wissensforum" der Universität Osnabrück

22 thoughts on “Philosophie – Einführung in die Philosophie (Teil 1)

  1. Vielleicht sollten wir alles alles vergessen was jemals gedacht wurde. Unsere heutige Welt Stütz sich ja darauf. Und was hat es uns gebracht? Mal ne Überlegung wert.

  2. In der persische Philosophie sagt man, dass es keinen Tod gibt, sondern nur Zustandsänderungen!
    Tote Materie ist ein illusorisch subjektives Merkmal, eine subjektive Wahrnehmung, ein Traum der Wirklichkeit. Tod ist ein Schlafzustand. Alles ist lebendig, nichts ist Tod!
    Es ist genauso mit der Materie und Geist. Es gibt keine Trennung zwischen Geist und Materie, Materie ist eine subjektive Illusion, alles ist Geist. Materie ist der Traum des Geistes! Der Geist träumt sich zur Welt und die Welt zum Bewusstsein wonach dies sich zum Selbstbewusstsein weiter träumt, woraus sich das letztendlich zum reinen Sein transzendiert!
    "Es gibt keine Materie, alles ist Geist, Materie ist der geronnener Geist!" 《Hans Peter Dürr》[Der Physiker und Nobelpreiskandidat, Schüler von Werner Heisenberg]
    Ich füge hinzu: Es gibt keine Trennung zwischen Geist und Materie. Geist ist Gott, aber nicht im Sinne der abrahametischen Religionen sondern als universelles Bewusstsein. Alles ist Bewusstsein deshalb haben wir durch Evolution unser Selbstbewusstsein bekommen. Die Welt selbst ist ein Traum vom allumfassenden Bewusstsein und unsere Quali ist dessen Traum zweiten Grades!
    Metaphysik gibt es nicht, es gibt lediglich nur transzendentale Wahrnehmung, das man als träumen der Welt bezeichnen kann. Die Wirklichkeit der Welt ist ein realer Traum der Welt (Gott). Unser Wahrnehmung/innere Realität ist ein wirklicher Traum unser Bewusstsein. Unser persönliche Träume sind aber Illusionen unser Gehirn/Neuronen, also Traum dritten Grades. Deshalb haben religiöse Menschen etwas neurotisches, was ihre Glauben angeht. Diese können nicht zwischen Realität und Illusion unterschieden und halten ihre neurotische Träume für Wahre metaphysische Realität und somit Wirklichkeit, daher glauben sie an Wunder, der mit der Wirklichkeit zu tun haben sollte, Somit bauen sie eine Brücke zwischen Illusion und Wirklichkeit und springen sie soeben über die Rahmen Realität und kommen an Reich des Wahns an. Unser Bewusstsein ist nicht getrennt von der Wirklichkeit aber auch nicht von der Realität der Welt, wobei Illusion selbst ein Nebenprodukt der Bewusstseinsfindung unser Verborgenen Wünsche auf die Wirklichkeit ist, was sich wiederum in unser Realität als transzendentale Idealen überschlägt. Somit entsteht der Eindruck von Metaphysik, was nur eine Abbildung der Illusion auf unser Bewusstsein ist.
    "Die Welt besteht aus selbstkeimenden Gotteskörner einer Ähre die am Halm verbunden sind!"
    《Persische Philosophie》
    Jedes Korn ist selbst ein offenbarer Gott/das Kind, dass es in sich zwei unsichtbare Götter bzw. Gegensätze als (Bud/بود und Nabud/نبود) Sein & Nichts, Mann & Frau, Bruder&Schwester verbirgt. Die Bedeutung der Konstellation von "Mutter->Kind<-Vater" ist in sich schlüssig, verankert und unzertrennlich verbunden. Das nennt sich "persische Dreieinigkeit" (ستایکتایی پارسی). Man kann keins von denen ohne Definition der zwei anderen Definieren, somit sind sie zusammen eine zirkuler in sich geschlossene Einheit die zugleich drei ist. Der bedeutsame Symbol dafür ist der berühmte Mörser auf Persich Havan (هاون) oder Asiab (آسیاب), es besteht aus einer Tasse und einem Stößer die zusammen eine funktionierende Einheit bilden, so ist das Havan (Mörser) das Kind von beiden, die Verkörperung der Dreieinigkeit. Das ist der persische Gott Isad (ایزد=ای+سه+د) und bedeutet aus drei Göttlichen, das ist das seiende selbstkeimende Gottes Korn, woraus sich in der deutschen Sprache das Verb "ist" (auf persich Ast = است) abgeleitet hat.
    ============
    Man kann dem vordefinierten Gott der abrahametischen Religionen nicht wissenschaftlich gerecht werden, da sich daraus kein Sinn ergibt. Die drei monotheistische Weltreligionen handeln so als wäre Gott deren Eigentum und Besitz! Die Behauptung diese imaginäre Person würde existieren ist nur ein Vorwand um ihr eigenes Interesse an der Macht zu untermauern. Der arme Gott ist seit Jahrtausenden von diesen Religionen als Geisel gefangen genommen und wartet ewig auf seine Befreiung 😉 Gott ist für mich ein undefinierbarer Ursprung, von mir aus, nenne ihn Energie! Da die Materie nichts anderes ist als geronnene Energie, schließt sich der Kreislauf. Daher sind Ursache und Wirkung das Selbe, aber nicht das Gleiche! Also die Welt ist der lebendige Gott in sich selbst und erst durch uns bekommt er eine Persönlichkeit also jeder trägt das gottliche in sich und ist daher ein Gott, aber nicht im religiösen Sinne von allmächtigen allwissenden usw. sondern als ein verantwortlicher schöpferischer Würdenträger, der Welt gegenüber. Es gibt keinen Allah oder sonst etwas als vermeintlich personifizierten Gott. Die Schöpfung ist zugleich der Schöpfer selbst. Es gibt keine Trennung zwischen der mutmaßlichen Materie und dem Geist, oder Materie und Gedanken, sondern die Materie existiert nur in unseren Gedanken und umgekehrt. Die Welt besteht aus einem dynamischen Zusammenhang zwischen den beiden und als ganzes ist der selbe Gott. Jeder von uns ist ein personifizierter Gott, er lebt in uns und wir sind einst mit der Schöpfung und dem Schöpfer gleichzeitig ; Materie ist nichts anderes als der geronnene Geist oder die geronnene Energie und somit trägt jedes Teilchen den gottlichen lebendigen Geist in sich und ist verbunden mit dem Rest der Welt. Es gibt nur die eine Welt die zugleich der nicht personifizierte Gott ist! Es ist eine haltlose Behauptung, dass die Materie keine Seele und Intelligenz Besitz, erst durch diese Annahme und die, dass "Eine seelenlose Materie sich selbst nicht organisieren könnte", wird Existenz eines allmächtigen Gottes notwendig! In Wirklichkeit aber ist Materie nichts anders als der geronnene Geist. Jedes „Teilchen" ist ein in sich geschlossenes Schwingungssystem aus Energie. Es gibt/könnte keinen Gott außerhalb unserer Welt geben, da die Energie der eigentliche Geist oder Gott ist.
    Leider ist das Wort "Gott" so stark von den Religionen gebrandmarkt, dass man ihn nicht in den Mund nehmen könnte ohne bei anderen einen hysterischen Reflex auszulösen! Es ist eine gängige Deformierungspraxis von Gläubigen, mit Hilfe der theistischen Begriffe, Atheismus zu verklären!
    Die Welt ist der Gott und seine Schöpfung zu gleich, es gibt keine Trennung zwischen Gott und der Welt, da es dafür eine größere Macht notwendig wäre um diese Trennung zu ermöglichen. Auch wenn wir im voraus annehmen, dass das Universum von so einem religiösen Gott erschaffen worden sein sollte, erstellt es sich erst recht die Frage: woher/woraus hatt der Gott die gesamt nötige Energy und Materie bekommen/erschaffen um die Welt daraus zu machen? Hat er diese in seinen Abstellkammer vorrätig gehabt oder woanders vorliegend gefunden? Beides führt uns die Versuchung zum Widerspruch mit seiner Allmächtigkeit. Das einzige korrekte Antwort zu dieser Frage ist: Aus sich selbst und seinem eigenen Wesen bzw. Geist. Das heißt die Welt muss zwingend aus Gottesgeist bestehend sein.
    Die Behauptung es gebe einen anderen Gott außerhalb der Welt, der getrennt von Energie bzw. Materie (die sich umwandeln können) wäre, ist die eigentliche Gotteslästerung! Die Materie besteht aus Gottesgeist. Die gedankliche Trennung zwischen der Welt und Gott findet in dem Moment statt, in dem Abraham auf Befehl Jahwes (Gott), seinen Sohn Isak schlachten soll, um von ihm die Herschafft der Welt zu bekommen. Erst durch Trennung des Kopfes (Geistes) vom Körper (der Welt) wird die Welt (Materie) entseelt und für tot bzw. dumm erklärt; von da an beginnend, nimmt das ganze Übel seinen traurigen lauf in unserer Geschichte. Sie definieren zuerst einen allmächtigen und allwissenden unsichtbaren Freund um sich später in seinen Schatten zu stellen um ihre Machtansprüche zu begründen und diese durchzusetzen. Wer glaubt die Religionen haben, aus Dummheit und Mangel an Wissenschaft, angefangen an Gott zu glauben, irrt sich gewaltig. Alle Religionen entstehen durch einen packt zwischen den hinterhältige Magiern und den machtgeile Aggressoren! Dazwischen liegen versteckt die schwachen Mitläufer und Trostsuchenden, da bekanntlich glaube ja Berge versetzen kann. Es geht um kollektive Machtausübung, eine Hand wäscht die andere.
    Herzlich willkommen auf Planet der Trockennasenaffen!🤗
    《Rivas》

  3. Noch komplizierter kann man nicht sprechen, typisch deutsches Schulsystem. Wenn das die Einführung ist, viel Spaß. Von Griechisch zu Latein, zu viel zu hochgestochenem Deutsch an manchen Stellen. Da ist mehr Ego als Bildungsabsicht zu sehen..

  4. Mein persönliches Inhaltsverzeichnis der VL. Verbesserungsvorschläge können drunter kommentiert werden.

    00:0005:44 Einleitung
    05:4412:25 Vorsokratiker/Parmenides (Sein und Denken)
    12:2520:50 Platon (Schau und Dialektik/Magnanimity)
    20:5030:11 Aristoteles (Pluralität/Substanz/Philia)
    30:1138:25 Mittelalter bzw. Scholastik (Quadrivium und Trivium/Quaestiones Disputatae)
    38:2544:27 Descartes (Philosophie als Wissenschaft/Denken/Erkenntnisregeln)

  5. Die Philosophie ist die Lehre vom Erkennen und Wissen und die Prinzipien- und Methodenlehre der Einzelwissenschaften, als deren Ursprung und Rahmen sie angesehen werden kann. Zu ihren heutigen Disziplinen gehören Logik, Ethik, Ästhetik und Wissenschaftstheorie.

  6. Irre, Mann! Endlich hab ich neue Ideen für mein Rap Video. Scharfzeichnungsfilter auf 3000% nichts ist scharf genug!!!! Ob der Typ schon mal in nen Schalapenjo gebissen hat? Ein Freund hat das gemacht, die waren sogar in Öl eingelegt! Durchfall 5 Tage!!!!!!

  7. Warum verbreiten Sie eine persönlich präferierte Interpretation, wenn Sie doch eine beschreibende Einführung in die Philosophie beabsichtigen? Warum soll es "sinnvoller" sein zu glauben das Denken könnte das Sein so erfassen wie es tatsächlich ist, als zu glauben, daß das Denken das Sein in gewisser Weise erst erschafft? Natürlich kann man beide Interpretationen mit gleichem Recht und gleichen guten Argumenten beschreiben.

  8. Das ist absoluter Quatsch was der alte Mann da im Video sagt. Es gibt kein gutes oder ungutes Denken. Der soll mal aufhören hier den Prediger des richtigen Denkens zu spielen. Wir brauchen keine Gedanken-Polizei .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.