Neues von Richard David Precht – Jung & Naiv: Folge 421

Abonniert den Kanal ▻ http://bit.ly/1A3Gt6E PayPal ▻ http://www.paypal.me/JungNaiv Der Populärphilosoph ist zurück: Richard David Precht arbeitet zwar …

source

21 thoughts on “Neues von Richard David Precht – Jung & Naiv: Folge 421

  1. Bin auf Precht erst vor 2 Monaten gestoßen und höre mich durch alles durch: finde mich in allen Themen wieder auf sehr angenehme Weise, ohne Angst werden Probleme angeschaut, man denkt, wer das hört, steht an seinem Platz auf und beginnt nun anders zu handeln. JEDOCH: mich beschleicht das Gefühl, dass die Worte nur zu denjenigen durchdringen, die es eigentlich schon selbst verstanden haben. Bleibt die Hoffnung, dass zumindest diese sich irgendwie zusammenschließen oder, dass es zumindest, geschichtlich betrachtet, zwar nicht die anstehenden Krisen gelingt etwas abzumildern, dass aber langfristig nach dem Überstehen dieser doch dann weitergeht.
    Wobei, schon "selbst verstanden" stimmt eigentlich nicht: da ist Precht für mich ganz de Philosoh, er führt vieles, was ich spüre, zusammen und beleuchtet das auf einer höheren Ebene. Genau das ist das Positive für mich, da bisher das von mir Gefühlte mich wahnsinnig beunruhigt hat, also mir Angst gemacht hat! Precht schaut die Probleme anders an und deshalb geht es mir nun wirklich gut! Vielen Dank!

  2. Warum gibt es eigentlich noch kein Richard David Precht Merge? Bei berühmten geistlichen hat man früher viele Statuen und große Statuen gebaut und große Gemälde gemalt. Warum macht man das heute nicht mehr? Also wenn ein Philosoph das verdient hat, dann wohl Richard David Precht. Wo ist das Richard David Precht T-Shirt oder Cap?

  3. Wo ist das Problem zu sagen ein Nichtwähler zu sein? Wie er da rumdruckst und die Frage umschiffen will, lässt ja am Ende eh nur diesen einen Schluss zu. In der Frage hat er sich verhalten wie ein offenes Buch und hat durch Tilos nachbohren doch mehr verraten als er eigentlich wollte.

  4. Wenn Sie alleinerziehende Frauen mit mehreren Kindern "als Härtefall" beschreiben und diese Art des Lebensentwurfs unter Bedingungen stellen, dann haben sie das #bGE in seiner Ganzheit amputiert. Übrigens ist das Grundeinkommen für die menschliche Existenz gedacht und nicht nach "Kind oder Erwachsener"
    Vielleicht gibt es Menschen, die entscheiden, Kinder wegen eines Grundeinkommens zu bekommen. Mag sein. Aber: Wer, wann, was macht geht nur den Souverän etwas an. Das ist die eigentliche Transformation unserer Normierungen bezüglich Lebensentwürfen. Solange kein Rechtsbruch vorliegt, und dafür haben wir ja weiterhin unsere Rechtsordnung, geht die Motivationslage der Individuums, den Staat, der das Geld nur verwaltet und anweist, schlichtweg nichts an.
    Das ist der wahre gedankluche Aufbruch. Menschen tatsächlich als souveräne Bürger zu behandeln. Und nicht Ihnen in ihrer Biographie von vornherein Dinge zu unterstellen und danach Politik zu machen.
    Ansonsten schätze ich viele Ihrer klugen Einlassungen ausgesprochen.

  5. Zu 18:48 "Ich kenne die genaue Geschichte des Kindergeldes nicht, aber ich vermute mal, das könnte eine Erfindung der Nazis sein, damit genug Soldaten gezüchtet werden"

    "Das Kindergeld wurde in Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus unter dem Namen „Kinderbeihilfe“ für „arische“ Familien eingeführt. Im September 1935 erhielten kinderreiche Familien zunächst eine einmalige Kinderbeihilfe, ab April 1936 wurde eine monatliche Kinderbeihilfe eingeführt"

  6. Jung und naiv hört langsam und sicher auf. Immer mehr junge Menschen gehen auf die Straße und demonstrieren für Freiheit und Frieden. So gesehen ist Corona sehr positiv, weil jetzt die Kapitalisten in Bedrängnis geraten sind. Die Propaganda durch Staatsfernsehen und abhängige Massenmedien betrieben wird ist am Ende. Vor einem Jahr hätte keiner gedacht, dass junge Menschen das Nachtwandeln aufgeben und das Wort für die Wahrheit ergreifen. Jetzt geht es noch eine Weile bergab und dann sind wir wieder frei und haben Bill Gates hinter uns.

  7. Wenn ich des so höre wie die Gesellschaft vorher war, wie und warum sie heute so ist wie sie ist und wie sie in Zukunft sein könnte oder sollte kommt mir das so vor, als ob wir irgendwann wieder Ritter haben werden, und zwar Jedi Ritter und der Adel wird auf der dunklen Seite der Macht um jeden Preis um Machterhalt ringen.

  8. 7:35 finde ich unglücklich ausgedrückt…
    Selbst wenn die 68-er Bewegung NUR für eine Gruppe elementar etwas verändert hat, ist dies ganz schön gewaltig, da Frauen* halt 50 Prozent der Bevölkerung ausmachen!

Kommentar verfassen