Mit Grundeinkommen könnten wir sehr viel besser leben! – Adrienne Goehler im Interview

Adrienne Goehler ist Publizistin (hat ein Grundeinkommen- geschrieben) und war Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Berlin.

source

13 thoughts on “Mit Grundeinkommen könnten wir sehr viel besser leben! – Adrienne Goehler im Interview

  1. Besser als BGE sind Aktien und Dividenden..vielleicht gibt es BGE in fünfzig oder in hundert Jahren,da ich aber solange nicht warten werde oder möchte setzte ich auf Aktien und Dividenden,die kann ich sofort kaufen und mir eine Finanz Polster aufbauen ?

  2. Dank meines Grundeinkommens bin ich zu einem besseren Menschen geworden.
    Denn ich habe dadurch die Zeit gefunden, mir über vieles Gedanken zu machen und dadurch habe ich einiges mit Überzeugung optimiert, sowohl persönlich als auch wirtschaftlich.
    Ich habe erkannt, dann ich mir bei vielen selbst im Weg stand, da ich der Überzeugung war, es liesse sich nicht ändern, weil alle anderen es nun mal auch so machen.
    bestest beispiel:
    Ich habe meine eigene Authentizität hinterfragt, wenn ich einen Jööö Anfall bekomme, beim Anblick von Tieren, Kälber, Schweinen, Kühen, etc. und abends den Grill anschmeisse um diese zu verzehren. So esse ich, was ich liebe??? Ich habe mich selbst angelogen!
    Wenn ich mich doch selbst anlüge, wie kann ich denn ernst genommen werden? wie kann ich mich denn da selbst ernst nehmen?
    Mein Grundeinkommen nahm mir die Angst vor Spinnen, Schlangen und andere Insekten, da ich begann diese genauer zu betrachten, ich habe gelernt mich zu überwinden und die Natur zu würdigen.
    Ich wagte mich auch in die Natur und verlor den Ekel davor, den ich aus Angst hatte (Grossstadtkind)
    Ich habe keine Angst vor Bienen mehr, früher hatte ich beschämende Panikattacken, heute rette ich Bienen und erfreue mich, wenn ich sie sehe.
    Das Grundeinkommen funktioniert bei mir mit Bedingungen: Authentizität, Ehrlichkeit, Konsequenz, sich bilden, mich selbst hinterfragen, Kommunikation, mich selbst mitteilen mich stetig optimieren, ich bin immer mehr mein eigens Vorbild.
    Ich habe viele Projekte, wo ich das unmögliche, möglich mache!
    Und das schönste dabei ist, Geld ist kein Thema mehr, und damit bin ich auch nicht mehr zu beeindrucken.
    Ich wünsche jedem Menschen, sich selbst zu begegnen.

  3. In einer überarbeiteten Gesellschaft ist der Impuls (erstmal) nicht mehr arbeiten zu wollen (Urlaubs-Erholungs-Gedanken) naheliegend. Was sich dann daraus entwickelt, wenn die Menschen quasi wieder Zeit zum Nachdenken über den Sinn des Lebens haben, wird man sehen – Anregung dazu:

    .
    Die 60 Stunden-Woche und ein noch strengeres Hartz4, wie es in Österreich geplant ist, kann nur in einem Disaster enden (kontra Humanisierung der Arbeitswelt/Work-Life-Balance). Und nicht zu vergessen: https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeit! Dazu ermöglicht Grundeinkommen eine lebenslange Weiterbildung, i.B. auf Basis der inspirierten Eigen- und Gruppenmotivation.

  4. Frage zur Stelle ab 6:27
    Ich weiß, dass es viele Menschen gibt, die mehr kriegen als ich. Ich habe aber keine Angst, mit denen nicht mehr mitzukommen. Um mich herum ändert sich immer wieder mal was. Ich suche aber nicht nach jemandem, der daran schuld ist. Bin ich irgendwie krank?

  5. Es gibt so viele Videos zum Thema BGE usw. für eine bessere Welt. Das Problem ist doch, dass die Machthaber das keinen Deut juckt und man nichts weiter machen kann als darüber zu reden und zu träumen. Jeden Tag steigert sich meine Wut auf Macht, Gier, Geld & Konsum nur wegen dieser Ohnmacht.

  6. Grundauskommen = Existenzrecht für Alle!
    Weil sich Arbeit heute nicht mehr lohnt, werden immer mehr zum einfachen leben – Minimalismus zurückkehren. Man benötigt nicht viel zum glücklichen Leben. Wenn es zig Millionen werden, dann müssen sie den Menschen das UBI-BGE geben, damit die von den Roboter erzeugten Waren auch Käufer finden.
    Unverhofft kommt oft, auch 1889 hat man es nie für möglich gehalten, dass Otto von Bismarck die heute noch gültigen Sozialgesetze umsetzt. Auch damals waren fast alle dagegen, das würde faul machen, die Arbeiter nicht genug disziplinieren ec.

  7. super auf den Punkt gebracht: Es braucht vorerst mal Grundeinkommen um überhaupt "losstarten" zu können um die Welt zu verbessern! Und das funktioniert nur mit "GESUNDE" Menschen…nicht kranke, abgehetzte Leute die Tag Täglich im Hamsterrad strampeln müssen. Und Kreativität kann ausschließlich nur im Zustand der GELASSENHEIT entstehen!!! Bezeichnung : GRUNDAUSKOMMEN = Menschenrecht finde ich auch eine absolut WICHTIGE Bezeichnung und könnte selbst in der BGE Bewegung nochmal neue Impulse geben! Hochachtung vor Frau Goehler, – sehr gute denkansätze die wirklich in die tiefe gehen! WEITER SOOO!!!! danke! 🙂

Kommentar verfassen