Mein Grundeinkommen – Bohmeyer & Cornelsen

06.02.19 Michael Bohmeyer und Claudia Cornelsen untersuchen mit ihrem Verein “Mein Grundeinkommen” die Auswirkungen eines bedingungslosen …

source

16 thoughts on “Mein Grundeinkommen – Bohmeyer & Cornelsen

  1. Der Kern eines ganzen Berufszweiges fusst auf dem Grundgedanken, dass Menschen gern habdeln und tun. Das ist neben Arbeitsmedizinern vor allem die Ergotherapie. Ein staatlich anerkannter Berufszweig dessen Haupthandlungsansatz das Tun des Menschen ist. Die Woäirksamkeit ist wissenschaftlich belegt, und wird daher auch finanziert.
    Das Wissen aus der Medizin und der Psychologie wird bereits angewandt zum Beispiel im Bereich Werbung oder Mitarbeiterführung. Im Bereich Hartz4 oder Sanktionierung und Massnahmen sind diese Erkenntnisse hedoch noch nicht angekommen. Zum Beispiel gibt es bestimmte Technicken, die bei bestimmten Krankheiten zum Einsatz kommen, und andere widerum sind absolut kontraindiziert. Dazu gehören zB das Badteln von Murmelbahnen im Jobcenter.

  2. das gundeinkommen ist eine super idee. das wurde in diversen experimenten belegt.
    man hat auch win for life gewinner untersucht. 2 von 84 haben aufgehört zu arbeiten. die anderen arbeiteten weiter wie bis her.
    @t

  3. Die Einführung des Grundeinkommens wäre eine riesen Befreiung. Viele würden zum ersten mal wirklich mit sich selbst in Kontakt kommen und nicht nur übers Kohle scheffeln nachdenken… Vielleicht wären sie intellektuell sogar im Stande komplexeres als die Bild zu lesen, weil ihr Kopf endlich ihnen gehören würde und sie nicht immer mit der Kippe im Maul gestresst von a nach b rennen müssten um irgendwie über die Runden zu kommen. Mich würde auch interessieren ob z.B. die Selbstmordrate fallen würde.

  4. Das mit dem Vertrauen habe ich auch erlebt. Habe gerade bei einem Arbeitgeber (ambulante Jugendhilfe) gekündigt, wo es viel Druck, Kontrolle, Zielsetzungen und Rechtfertigungszwänge gab. Jetzt arbeite ich bei einem Arbeitgeber (gemeinnütziger Verein im Bereich Flüchtlingsarbeit, Schülerhilfe etc.), bei dem ich ein feste Arbeitsgebiete habe, aber keiner meine Stunden kontrolliert oder was ich mache oder meine Urlaubstage zählt. Ich darf umsetzen, was ich am besten kann, mit meinen Stärken und mich in Projekten frei ausprobieren (soweit die Finanzen stimmen). Solange mein Bereich läuft, sind alle zufrieden. Und es ist der Hammer, alle Kollegen sind gut gelaunt, die Leute, die kommen auch, die Arbeit findet auf persönlicher Beziehung und Entwicklung statt, die Ideen sprudeln nur so. Die gute Arbeit zieht das Kapital an und Ehrenamtliche. Es ist eine große Freude und der Begründer des Vereins ist für mich ein Visionär und Pionier, der bald brav in Rente gehen darf. Mal schauen, wie oft er trotzdem bei uns rumgeistert und die wachsende Gemeinschaft genießt…

  5. Tolle Sache, sehr menschlich, scheint zu funktionieren und Alle wären zufrieden.
    Dieses Zukunftsmodell sollte von höherer Stelle unterstützt werden!

  6. Liebe SPD, besser machen statt besser wissen!!!!!!!! wenn man mit Sanktionen kämpft , muss man selber mit Sanktionen rechnen !!!! letzten umfragen 13 % !!!! So einfach ist das !!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar verfassen