Kulturradio – Grundeinkommen

15.11.18 Jeden Monat 1.000 EUR – und zwar für alle. Ganz ohne Gegenleistung und ohne Steuerabzüge. Das ist die Idee des “bedingungslosen …

source

16 thoughts on “Kulturradio – Grundeinkommen

  1. Lieblos gemachte sendung, die einfach nur aufregt! Der gewerkschftsvertreter hat überhaupt nichts vom bge verstanden! Das bge muss von arbeit entkopplelt werden. Und für die finanzierungsfrage, die übrigens beantwortet werden kann, muss im moment nicht die rede sein. Denn wir müssen es erst jedem begreiflich machen was das bge bedeutet! Jeder, der einen arbeitsplatz hat, an dem er sich wohlfühlt und auch gut bezahlt wird, sollte sich vor seiner argumentation überlegen, dass es menschen gibt, die mehrere jobs machen, in denen sie sich nicht wohlfühlen und dabei schlecht bezahlt werden! Das ist eigentlich nicht mehr vertretbar. Das bge wird kommen, ganz sicher. Die frage ist nur ab wann und in welcher form. Der gewekschaftsvertreter träumt.

  2. Herr Götz WErner ist für den Sozialstaat. Schade das Schreiner das nicht versteht. // Wie oft hat er schon ERKLÄRT, das es weiter zusätzliche Leistungen geben kann und so..etc. . Es ist seltsam, wie Wenig manche das BGE und die volkswirtschafltiche Zusammenhänge verstehen,.aber dennoch so tun, als wüßten sie darüber Bescheid. Werner ist einfach 3 Quantensprünge weiter .

  3. Dieser Ver.di Typ ist echt lustig und disqualifiziert sich mit seiner ersten Antwort schon komplett. Es geht nicht um Faulheit sondern um Gerechtigkeit. Ich finde es nicht gerecht, weil man sich auch Gedanken machen muss, ob man es finanzieren kann. ??? überragende Argumentation.

  4. Wieder Einer von der Gewerkschaft welchem die Muffe davor geht nicht mehr gebraucht zu werden. Immer Propaganda gegen das BGE ohne Ahnung davon zu haben. Die gesamten Steuern bei Götz Werner sind in den Endpreisen enthalten und deshalb steigen die Preise auch nicht bei einer Mwst. von 50%. Die Preise der Löhne, der Energie, des Materials und der Steuern sind jetzt auch schon in den Endpreisen enthalten, nur versteckt. Götz Werner sagt – kein Unternehmer bezahlt irgendwelche Steuern, er kalkuliert und preist sie ein und somit bezahlen sämtliche Steuern immer die Verbraucher bzw. Die Konsumenten. Das scheint nicht mal der Befürworter des BGE zu wissen. Beschämend!

  5. Das Grundeinkommen muss kommen! Ein Betrag von 1000,- € für jeden ist ohne Probleme finanzierbar! Beispielsweise durch eine Finanztransaktionssteuer (auf alle bargeldlosen Geldtrandfers, sprich allen Aktien Geschäften ) von weit unter einem Prozent ist dies leicht bezahlt. Es ist unsere Aufgabe in der heutigen Zeit Menschen in Würde leben zu lassen. Deshalb ist es unbedingt erforderlich unser System anzupassen!

  6. Wer arbeiten kann, aber das viel schlechter als ein Roboter, sollte vernünftig sein und es den KI-Roboter überlassen!
    KI-Roboter erbringen unsere Güter und Dienstleistungen und schenken uns ihren Lohn der an alle Menschen gerecht als BGE ausbezahlt wird <3

  7. ..ich verstehe nicht, wieso keiner an die billionen rangehen will, die 10% der bevölkerung gehören. 60% des gesamtdeutschen geldvermögens gehören 10% der bevölkerung…
    und trotzdem redet man immer nur von der "krankenschwester", die mit höherer einkommenssteuer alles finanzieren soll.
    genauso greift niemand "prechts" finanzierung durch finanztransaktionssteuer auf. aber ich verstehen nicht, warum das so ist.

  8. Also ich bin ja FÜR das BGE aber das finanzierungskonzept über Mehrwertsteuer finde ich falsch weil es auch Geringverdiener stark besteuert. … Da sollte man ein besseres Finanzierungsmodel finden,

  9. Faulheit?ich nenne soetwas lebensqualität..aber bis das kommt da vergehen jahrzehnte..wenn ich bedenke in meiner nachbargemeinde dauerte es sage und schreibe 3 jahre bis diese strassenlaterne gemacht wurde…da kann man sich ausrechnen was beim bge ansteht..leider stellen sich immer bei so guten ideen immer wieder leute dagegen.statt einfach machen wird ewig diskutiert…

Kommentar verfassen