Grundeinkommens-Gewinner Robin im Portrait

Robin hat im November 2014 auf www.mein-grundeinkommen.de ein Bedingungsloses Grundeinkommen von 1.000€ monatlich für ein Jahr gewonnen.

source

16 thoughts on “Grundeinkommens-Gewinner Robin im Portrait

  1. Das falsche an dieser Stelle ist, dass die Mutter sich benimmt, als wäre es ihr Geld. Sie hat nicht verstanden, dass nicht sie davon leben soll wie sie es im Video sagt (ca. 3:30) sondern das ihr Sohn davon Leben soll. Das Geld klever investieren, damit er später mal zu einer Vernünftigen Uni gehen oder ein Auslandssemester machen oder ein Auto oder seine erste Wohnung finanzieren kann wäre viel besser. Bitte verhindert, dass das Grundeinkommen von jemanden benutzt wird, der es gar nicht gewonnen hat!

  2. ich freu mich ja sehr für ihn (ich hätt mich auch in dem alter gefreut) aber hat ER schon die existenzängste? ich hoffe für ihn, dass das die eltern gut anlegen und sie immer was haben falls mal was schief geht. denn 12.000 sind nicht grade wenig.

  3. Auf der Internetseite kann man nachlesen:

    "Was ist ein bedingungsloses Grundeinkommen?
    ca. 1.000 Euro monatlich für alle Menschen • ohne Bedingungen • finanziert über ….Steuern"

    Dementsprechend sollte den Betreibern selbst auffallen das das verschenken von 12.000 Euro die vorher gespendet wurden absolut nichts mit dem geforderten BGE zu tun hat.

    Gehe ich also richtig in der Annahme das man wissentlich versucht mit Propaganda Anhänger für das BGE zu gewinnen?

  4. Ähm, das ist einfach ein Gewinn wie beim Lotto, nur dass man kostenlos Teilnehmen teilnehmen kann und den Gewinn von 12k Euro übers Jahr verteilt bekommt. Was soll der Hype um das Grundeinkommen nur? Ein staatliches (Zwangs-) Grundeinkommen muss irgendwie finanziert werden und es wird entweder Geld gedruckt oder anderen Menschen unfreiwillig/unter Zwang geklaut.

  5. Ja, was würde passieren, wenn die Mehrheit der Menschen ohne Existenzängste in den Alltag gehen darf? Wäre das Lebend dann viel entspannter?
    Vielleicht könnte sich dann jeder auf das konzentrieren, was er wirklich gut kann. Vielleicht könnte dann jeder seine wahren Gaben und Talente nutzen?
    Vielleicht hätten wir dann eine bessere Gesellschaft, in der sich viele Menschen gerne und freiwillig um andere Menschen kümmern?

  6. Eigenheimbesitzende Mutter sagt: "Gleich werden wir reich."? 
    1000 Euro im Monat für die Familie mehr…
    "Man kauft ja damit, Essen, Wasser, sein Haus, sein Auto.", sagt ein Achtjähriger…
    Schlusssatz der Mutti: "Ich möchte nicht, dass meine Kinder Zukunftsängste haben, Grundeinkommen wäre super."
    Tja, das will wohl keine Mutter, dass ihr Kind Zukunftsängste hat…
     1000 € für einen alleinlebenden Erwachsenen, der davon Wohnungsmiete zahlen muss und Krankenkassenbeiträge und was so alles bezahlt werden muss, bewirken etwas anderes, als 1000 Euro zusätzlich zum "normalen" Alltag für eine ganze Familie, die ein 8 Jähriger bekommt, oder? Ich denke, jeder weltweit geborene Mensch muss leben können, einfach weil er geboren ist! Fußball-National-Mannschaften sind schon seit wie vielen Jahren eine gut zusammenhaltende Mischung von Männern aus unterschiedlichen Teilen dieser EINEN WELT! Genauso können wir doch die Ressourcen dieser EINEN WELT unter allen teilen! Wer seid ihr, die ihr das nicht mit_MACHT? Meint ihr wirklich, ihr lebt auf viel Be_SITZ besser, als wenn ihr täglich anderen Menschen helft lachend durchs Leben zu gehen?

  7. Ich mag Robin das Grundeinkommen von Herzen gönnen.
    Kindergeld haben wir ja schon heute, und es sollte sogar höher sein als heute, damit bessere Chancengleicheit am Start der Karriere besteht. Daraus aber abzuleiten, dass alle erwerbsfähigen Erwachsenen auch ein BGE bekommen sollten ist ein grosser Fehlschlag. Robin braucht noch keine Anreize, höchstens zum Lernen; dafür aber sind seine Eltern zuständig. Alle anderen brauchen Anreize, damit sie morgens aufstehen und zur Arbeit gehen.

Kommentar verfassen