#Grundeinkommen ist am 24.9. wählbar

source

12 thoughts on “#Grundeinkommen ist am 24.9. wählbar

  1. Ich hätte nicht gedacht, dass ich in Deutschland noch eine
    Tendenzwende feststelle, und von mir aus auch noch die Begründung einer
    Partei unterstützen will.
    Aber erstens habe ich mich geirrt, mit diesem negativ besetzten Vorurteil..
    und
    zweitens werde ich jetzt an meinen Freundeskreis die von Ronald Trotzka
    erhaltene Mail weiterleiten, sowie diese Mail hier als Kommentar in dem
    angefügten Video-Link einfügen. Also mehr als diesen Segen kann ich mir
    im Moment noch nicht vom Berg Moses / Sinai aus leisten.

  2. Ich denke, dieses BGE wäre der nächste richtige Schritt für Deutschland. Wir können froh sein, dass wir hier Leben dürfen und über sowas überhaupt alleine schon sprechen können. Zudem ist die Idee wirklich umsetzbar.. Ich vermute allerdings, dass die meisten Menschen noch etwas zurückgeblieben sind und dies nicht verstehen können. Vermutlich wird das BGE auch erst in der nächsten oder übernächsten Generation eingeführt.

    Was mir wirklich sehr gefällt, die Arbeit an sich wird dadurch deutlich attraktiver. Ich weiß noch damals, als ich bei Mutti gewohnt habe und das KOMPLETTE Geld, was ich für meine harte Arbeit erarbeitet habe, lief in meine eigene Tasche. Ich könnte mir davon Luxus kaufen. Was ist heute? Ich muss erstmal alles bezahlen, was zum Leben hier normal ist, selbstverständlich halt. Dann bleibt mir am Ende nicht viel übrig.
    Natürlich werden einige dann nie wieder arbeiten gehen, aber was soll es? Ich kenne auch jemanden, der ist gegen das BGE, weil dann jemand der wirklich nicht arbeiten will einfach so Geld bekommt.. Naja, ich bin anderer Meinung. Ich finde es nicht richtig jemanden zu etwas zu zwingen.
    Dafür findet allerdings jemand, der wirklich Geld verdienen möchte, deutlich schneller einen Job. Ich glaube auch an die Gier der Menschen, die einfach mehr Geld haben wollen, mehr Luxus haben wollen. Mit z.b. 1k Euro würden sich nur die wenigsten von uns zufrieden geben. Außerdem glaube ich auch, dass sehr viele Menschen jetzt einfach kostenlos Arbeiten gehen werden.
    Ich hätte auch Lust im Tierheim mitzuwirken, aber ich bin kein Tierhelfer oder ähnliches vom Beruf her. Als Beruf möchte ich es auch nicht ausüben, da man ja nicht wirklich frei ist. Naja, die Leute kaufen mich ja um zu arbeiten und nicht um mit den Tieren zu spielen. Dies wäre aber wichtig für mich, denn ich will auch mit den Tieren spielen und knuddeln. Mir würde es dann eher so vorkommen, als wären dies all meine Haustiere. Wie erkläre ich dies jetzt genauer, also ähnlich wie im Büro, wenn der Chef vorbei rennt und du so tust als würdest du etwas in die Tastatur geben. Das würdest du ja nicht machen, wenn du dort ohne Bezahlung arbeitest.

  3. TOP 🙂 Bin nun sehr gespannt, wie die übrigen Wahlergebnisse ausfallen.
    Wollen wir für das SH Modellvorhaben nun noch hoffen, dass man bei dem aktuell ins Auge gefassten Probe – BGE, auch die KK / RV / PV Beiträge mit einbezieht… Oder dass für das BGE ganz einfach weiterhin die günstigere Einstufung zur Sozialleistung dazu gilt.
    Hoffentlich lassen die sich hier in SH nicht allzuewig mit der realen Umsetzung Zeit.

  4. Das BGE ist rational betrachtet keine Frage von "ob", sondern "wann". Bevölkerungswachstum, Globalisierung, Automatisierung und co. werden letztlich keine Wahl lassen, als die grundsätzliche unabhängige Existenz eines jeden deutschen Staatsbürgers bedingungslos zu sichern, was ohnehin ein Leichtes wäre, wenn man es nicht als neue Summe, sondern Umverteilung bereits ausgeschütteter Resourcen konzipiert. Würde man sich der widerrechtlichen, jedoch gesellschaftlich etablierten massenhaften Schikane wie Hartz4 und den daraus entstehenden Verwaltungskosten, sowie Geldern, welche durch das BGE ihren Nutzen verlieren würden (Kindergeld, Arbeitslosengeld 1, Niedrigrenten [welche unter besagtem BGE liegen würden], Fördergelder wie beispielsweise Bafög etc.) entledigen, wäre das BGE schon sogut wie gedeckt.
    Wenn man zudem bedenkt, dass 43 Milliarden Euro laut Finanzminister Wolfgang Schäuble die "asylbedingten Kosten" des Bundes 2016/2017 waren, folgt daraus unweigerlich die Annahme, dass die Mittel bereits vorhanden sind- und nicht generiert werden müssen, wie es somanche Person möglicherweise annimmt.
    Durch das BGE würden hinzukommend somanche Kosten und Trauerspiele minimiert werden. Beispielsweise "finanzbedingte" Gefängnisinsassen, welche den Staat pro Jahr etwa 45.000€ kosten. Auch Schwarzarbeit, welche jährlich steigende Schäden verursacht (inzwischen etwa 875Mio/Jahr) würden reduziert. Die Familienfreundlichkeit würde durch das BGE gefördert, da Eltern weniger arbeiten müssten, um einen vernünftigen Mittelstand finanzieren zu können (ich gehe dabei von einem BGE aus, welches NICHT so hoch, wie ein derzeitiger Vollzeitlohn ist). Eltern könnten hierbei tatsächlich die Entwicklung ihres Kindes aktiv fördern und viel wichtiger, miterleben. Allein durch die Mehrzeit, die die Eltern investieren können, wäre schon die Wahrscheinlichkeit, dass aus dem Kind eine tatsächliche "Fachkraft" würde, gesteigert. Weitere Vorteile des BGE wären, dass die Wirtschaft angekurbelt würde. Alles, was man kauft, beinhaltet Steuern. BGE bedeutet Sicherheit – Sicherheit bedeutet, dass das Volk mehr kauft, womit das Geld zurück in die Staatskasse wandert. Auch würden Arbeitgeber "motiviert" werden, ihre Arbeitsstellen attraktiver zu gestalten, anstatt die Not des Menschen auszunutzen, was heute leider oftmals als "selbstverständlich" hingenommen wird. Flaschensammelnde Rentner würden damit ebenfalls der Vergangenheit angehören.
    MEINE STIMME HAT DAS BGE – FÜR EIN BESSERES DEUTSCHLAND UND DEN NÄCHSTEN SCHRITT IN RICHTUNG ZUKUNFT.

Kommentar verfassen