Grundeinkommen Arschloch Klartext

Grundrecht Bedingungsloses Grundeinkommen!

source

21 thoughts on “Grundeinkommen Arschloch Klartext

  1. "Geh auf reisen" ah ja

    Wenn du jemandem etwas ohne Gegenleistung geben willst musst du es jemandem anderen ohne Gegenleistung wegnehmen.

    Das heißt du nimmt jemandem das Geld für die Reise weg der dafür gearbeitet / zeit investiert hat und gibst es jemandem der nur Sachen gemacht hat die eh jeder tun muss? Hausfrauen? Scheiß drauf! Ich geh arbeiten und darf meinen Haushalt zusätzlich schmeißen du rießen Arschloch!

  2. klasse, eins der besten Videos auf youtube, das ich in den letzten 10 Jahren gesehen habe! Gleich noch liken, die "schweigende Mehrheit der besorgten Bürger" (läuft lt. Terry Pratchett auf die hinaus, die letztendlich immer jemanden zum lynchen und abschlachten suchen …) scheint den Button nicht zu treffen/kennen/wahrzunehmen; LIKE DAS VIDEO EBENFALLS, Provokation kann zum Denken anregen, sollte das bei nur 1% hier gelingen wäre das ein Riesenerfolg!

  3. Bei aller Tolleranz für Kunst. Ich weiß nicht wen er mit Arschloch überhaupt meint, und daher auch nicht ob das jetzt letzlich für- oder gegen, ein BGE gerichtet ist.
    Bin nur ich zu doof zum denken?

  4. …und Frau Merkel steht unter Verdacht, nicht immer ganz die Wahrheit zu erzählen. Was soll überhaupt "rechtsesoterisch" sein? Hab ich ja noch nie gehört das Wort. Lol

  5. Das mag sein, muss aber nicht passieren. Und davon mal ab, muss man bei 1000€ keine Niedriglohnjobs mehr annehmen. Leute die Hartz-IV bekommen, oder als Niedriglöhner aufstocken müssen, haben am Ende auch nicht viel übrig, oft garnix. Die müssen dann für garnix nicht mehr schuften gehen, haben aber die Möglichkeit sich dann was dazu zu verdienen! Das alles teurer wird kann man eh nicht verhindern. Das BGE ermöglicht es den Menschen einfach NEIN! sagen zu können, anstatt sich ausbeuten zu lassen.

  6. 1:39 Für 50 Euro würde er fegen gehen. Aber genau da liegt doch schon das Problem: BGE bedeutet horrende Preissteigerungen und am Ende hat man wieder nicht viel übrig.

  7. Inzwischen sind alle verdächtig. Wer sich am Morgen die rechte Socke zuerst anzieht, gerät ins Fadenkreuz der Verfolgungswahnsinnigen, die den ganzen Tag voller Enthusiasmus links blinken und dann selber rechts fahren.

  8. Für dich ist Empathie offenbar ein Fremdwort, sonst würdest du nicht den Standpunkt vertreten, dass Zwang notwendig wäre, damit ein Mensch einen anderen Menschen hilft. Im Moment wird bereits schon ein großer Teil umverteilt, wenn jemanden 2/3 seines Einkommens weggenommen wird. Mit dem BGE kann das nur noch schlimmer werden. Jedes ehrliche Geschäft ist eine Win-Win-Situation, d.h. in dem Moment wo man Wohlstand für sich selber erschafft, erschafft man auch Wohlstand für andere Menschen.

  9. Wenn du freiwillig die eine Million mit mir teilst, dann ist es in Ordnung, aber würde man dich dazu zwingen, dann hättest du bestimmt die eine Million schon vorher nicht gehabt, weil dir die Motivation gefehlt hätte diese eine Million zu verdienen. Das ist das was Kommunisten und BGE-Befürworter nicht verstehen: Der Wohlstand den sie umverteilen möchten würde gar nicht erst existieren, wenn sie die Zwangsumverteilung vollziehen würden. Wohlstand erschaffen ist immer besser als umzuverteilen.

Kommentar verfassen