Geld fürs Nichtstun? – Bedingungsloses Grundeinkommen

Was ist ein Bedingungsloses Grundeinkommen? Wie würde sich dein Leben ändern, wenn dein Lebensunterhalt gesichert wäre? Quellen und weiterführende …

source

22 thoughts on “Geld fürs Nichtstun? – Bedingungsloses Grundeinkommen

  1. Finde es erstaunlich wie viele hier heroisch kundgeben 60-70 Stunden zu arbeiten und sich dadurch als Elite betrachten. Euch ist schon bewusst, dass es auch Menschen gibt deren Lebensinn nicht nur aus arbeiten besteht oder ? Solche Menschen dann als faul oder nicht würdig für unsere Gesellschaft anzusehen sind ganz arme Gedankengänge. Manche haben ihre Seele eben noch nicht im vollen Umfang der Marktwirtschaft geopfert und wollen noch ein bischen Lebensqualität und Zeit für Freunde und Beziehung. Was hab ich denn von einem Leben in dem ich mich nur kaputt arbeite, um dann allein und reich zu sterben ?

  2. Meine Meinung und Theorie:

    Das BGE wäre nur für die Armen und vielleicht in der Zukunft sogar die Mittelschicht gut. Für Reichen, die es sich verdient haben, ist es natürlich eher ungerecht.

    Schließlich muss man es ja auch so sehen, die heutigen reichen ihre Gründer sind bei ihrer Idee ihrer Umsetzung ein sehr großes Risiko eingegangen. – Sagen wir z.B. ein Unternehmen im Jahr 1955: Zuerst ein Riesen Kredit von der Bank ausleihen um ihre eigenen Produkte herzustellen. Entweder die Produkte werden gut verkauft und der Gewinn schießt in die Höhe oder die Produkte sind ein Flopp und die Gründer sind ihr Leben lang hoch verschuldet. Die, die ihre Produkte gut verkaufen konnten, sind heutzutage logischerweise stinkend reich.
    Ich denke die meisten Alltagsbürger würden so ein hohes Risiko an Selbstständigkeit, entweder alles oder nichts, niemals eingehen.
    Kurz gesagt: Die heutigen Reichen, die es sich verdient haben, sind bei ihrer Gründung ihrer Idee ein enorm verdammt hohes Risiko eingegangen.

    Steuererhöhungen für Superreiche ist auch eher ein Nachteil: Die Kaufkraft der reichen sinkt und generell sollte jeder in einem Sozialstaat wie Deutschland die gleichen Prozente zahlen. – Eine Steuererhöhung für Reiche die hineingewachsen sind (die Kinder der Gründer), das wäre sinnvoll in meinen Augen. Aber nicht die, die es sich in ihren eigenen Leben aufgebaut haben!
    Juristisch gesehen ist eine Steuererhöhung für Reiche, auch wenn arme dran profitieren würden, inakzeptabel.

    Sklaverei und Flüchtlinge:
    Das BG EModell ist nur für bereits reiche Länder, die westliche Welt, sinnvoll (stand 2020).
    Woanders wird es dann wohl eher nur noch den Bach unter gehen:
    Die bereits Reichen und ihre Unternehmen werden in armen Ländern die Lobby nur noch mehr ankurbeln, um sogut es geht billige Sklaverei ausüben zu können. Dort eine Zukunft zu Leben, wie wir es tun, wird beinahe unmöglich. Die Folge: Auswanderung.
    Europa und USA wären Teil eines Globalen unmoralischen Krieges.
    Gleichzeitig sinkt die Arbeitskraft in armen Ländern, da alle nach Norden fliehen.
    Man sieht wo es hinführt: Krieg an den Außengrenzen der reichen Länder.
    Gleichzeitig entwickeln sich arme Länder nicht fort, sondern werden endgültig ausgebremst in unbezahlbaren Schuldenbergen der Banken.

    Es passiert das, was man in Science Fiction Thriller Serien gerne sieht: Die Armen kämpfen darum in die reichen Länder einzudringen bzw. wohlhabenden, während die wohlhabenden, die es sich eigentlich 0 verdient haben, abschotten und Dinge sagen wie "Ihr Problem". — In dieser Modernen Welt, wo wohlhabende keine armen Ländern mehr brauchen um ihr Luxus zu leben, entsteht die größte Arm und Reich Schere, die es je gegeben haben wird.
    Währenddessen fällt der Fokus in armen Ländern darauf zu fliehen, anstatt sich selbst was zu ergründen. Ein Teufelskreis.
    Und wir alle wissen wie wir Menschen ticken: Egoistisch. Ich bezweifle, dass sich etwas an diesem Reich Arm Dilemma der Länder irgendwas ändern wird.

    Wie man sieht werden alle, oder sie meisten Menschen, die heute leben dieses Modell mit höchster Wahrscheinlichkeit garnicht miterleben. Das ist eine Zukunftsidee, die viel mehr Vorraussetzungen und Grundbedigungen aller Länder auf dieser Welt erfordert, die wir heutzutage Global nicht ansatzweise erfüllen können, zumindest für bereits Arme Länder ist es eine Katastrophe.
    Es sei denn man will unbedingt, dass arme Länder noch ärmer werden und reiche Länder den ultimativen Luxusstatus erreichen.

    Das ist meine Meinung dazu. Eine nette Idee und Lösung das Arm-Reich Dilemma zu beenden. Aber wenn es in Kraft tritt, muss es definitiv Global möglich sein, um Kriege, Flüchtlingswellen oder Wirtschaftliche Zusammenbrüche zu vermeiden.

  3. Super erklärt! Neutral und sehr informativ. Wie es auch berichtet wurde, muss noch sehr viel nach geforscht werden, ich bin aber sehr zuversichtlich, dass das BGE in der Zukunft eingeführt wird. Wegen höhere Automatisierung und steigender Arbeitslosigkeit!!

  4. Ich habe es mit eigenen Augen erlebt: der Antichrist verbreitet den Krieg & Elend so wie den Tod + die Krankheiten hahaha !
    Seid wachsam !
    🕵️‍♂️🗣👳‍♂️👺🤠🤓💩😇🗺🎼🙈🙊🙉📺🤖☯🌈🦧👾🧞‍♂️🌍
    Das hat Jesus gesagt hahaha bzw. Halleluja👀🤺🧠🤼‍♀️👨‍👩‍👧‍👦💨💤☯♾☸♿🆗💲🕖

  5. Ich verstehe nicht wieso wenn jemand nur 1000$ hast unbedingt in der Stadt bleiben will. Nur wenn man in der Stadt arbeiten muss, dann muss man ja in der Stadt leben. Ausserdem wenn man trotzdem unbedingt in der Stadt bleiben will, kann man ja arbeiten und hat man dann auch genug Geld in der Stadt zu bleiben.

    BGE existiert schon lange, die heissen nur anders z.B. Rentner. Bei BGE ist nur wir setzen alle zum Rentner.

    Eigentlich sind die Regierung schon interessiert für BGE, da können Sie viele Arbeit sparen, aber die Moral der Bevölkerung ist eher emotional als vernünftig. Deshalb BGE kann nur in Kommunistische Statten durchsetzen, da hat das Volk nichts zu sagen.

    Was Gerecht wäre, sollen auch Kinder BGE bekommen wie die Rentner, dann müssen wir auch keine Arbeitskraft importieren und kein veraltete Bevölkerung

  6. Ich kann das absolut bestätigen was ab 2:202:54 erzählt wird…

    Ich habe eine sehr gute Lehre bei einem Großkonzern gemacht und nach der Ausbildung hatte einen Familieren Schicksalsschlag erlitten, was mich in der Zeit sehr aus der Bahn geworfen hat.

    Kollegen hatten bzw. zeigten kein Verständniss und wurde regelrecht rausgeekelt und gabe nach, weil ich sehr unglücklich und depressiv war.

    Ich habe Studiert, aber mein Herz sagte nein und habe abgebrochen. Mein Herz wollte eine "ganz andere Richtung" gehen und habe mich im Sozialenbereich eingesetzt.

    Da kam die Bundesagentur für Arbeit und zwang mich regelrecht meinen alten Beruf wieder auszuüben und habe "so getan" als würde ich mir mühe geben, da ich wusste das ich das absolut nicht mehr wollte.

    Als ich mein Traumjob im alleingang gefunden habe, hat die Bundesangentur mich ein halbes Jahr später mit 650€ bestraft, weil ich angeblich bei einen von den zig jobangeboten mich nicht gemeldet/beworben hatte.

    Ich wollte rechtlich dagegen antreten aber da ist ja die Agentur am besten, jeden schmutzigen Trick anzuwenden und dich wie ein Kriminellen darstellen zu lassen.

    ich habe nachgeben und arbeite nach 4 Jahren immer noch dort und bin glücklich.

    Hier eine Kartoffel für den langen Text…

  7. Was das BGE betrifft war ich bisher skeptisch, da man die Möglichkeit nicht ausschließen kann, dass Preise in gleichem Maße mitziehen. Meine Skepsis haben sich aber auf die "alte Welt" bezogen. Diese alte Welt geht zur Zeit mit Corona unwiderbringlich unter; ganze Branchen werden verschwinden oder massiv dezimiert, mit massiven wirtschaftlifen und sozialpoltischen Folgen. Da wir davon ausgehen können, dass die andauernde Weltwirtschaftkrise noch gerne einige Jahre andauern kann und auch zur Vermeidung von Unruhen (das meine ich ernst): muss ernsthaft über ein BGE in den kommenden Jahren nachgedacht werden. Die gegenwärtigen Wirtschaftshilfen gehen ja bereits in diese Richtung. Was die Gegner des BGE betrifft: das auffallend oft Leute, die ihr ganzes Leben lang ein BGE bezogen haben: in Form eines Erbes. Nein liebe Erben, ihr habt nicht für das Bankkonto und Haus von Papa, Mama, Opa und Oma gearbeiteet, und auch die haben es ihrerseits oft geerbt. Die Tatsache, dass Erben trotz ihres Vermögens arbeiten und sich in den wenigsten Fällen darauf ausruhen, spricht übrigens gegen die These, dass das BGE Faulheit fördert. Es gab und wird immer Menschen geben, die aus gesundheitlichen Gründen (physisch oder psychisch) nicht arbeiten können und selbst in Vorindustrieller Zeit wurde der sprichwörtliche "Dorfdepp" irgendwie miternährt. Das BGE bietet auch keinen Müsiggang im Luxus, sondern nur das allernotwendigste um nicht auf der Straße zu landen. Gesellschaftliche und soziale Teilhabe wird immer irgendeine Form der Arbeit notwendig machen und: der "geistige Freiraum", den ein BGE bietet wird voraussichtlich auch zu einem Schub an Innovation führen. Wer keine Angst hat vor dem Totalverlust seiner Existenz ist nun einmal "freier im Kopf".

  8. Die Banken und die Firmenstaaten haben seit Jahrhunderten die Voelker ausgeraubt. Dieses Raubgut der vergangenen 250 Jahre soll dem Saint Germain Fond zugefuegt worden sein. Das Volumen in US$ :
    10^45 bis 10^48. Das ist das Kollateral(Erbe) der Menschheit!
    Kannst ja mal ausrechnen, was Dein anteilges Erbe ist. Bei 8 Milliarden Menschen auf dieser Erde.
    Von diesem Ergebnis stelle grosszuegig 100000 $ fuer die Weltentschuldung zur Verfuegung.
    Sei Dir bewusst, es ist DEIN ERBE. Da hat der Staat nix mit zu TUN. Und DU gibst Dir selber Dein mtl. Einkommen aus Deinem Erbe! Es gibt keine Mangel an Geld, nur unendliche DESINFORMATION.
    Eine Aenderung erfolgte dann, wenn die DS Akteure aus Ihren Funktionsstellen entfernt sind. Guantanamo hat bereits Kapazitaetsmangel.

Kommentar verfassen