DsiN Kongress 2016: Richard David Precht zur "Zukunft der Bildung"

source

23 thoughts on “DsiN Kongress 2016: Richard David Precht zur "Zukunft der Bildung"

  1. Ein spannendes Thema und so ein toller Gedankenanstoß, schade nur, dass das Publikum im Hintergrund so respektlos laut mit eigenen Gesprächen beschäftigt war!!!
    Der Vortrag war sehr inspirierend! Danke für die Analyse!

  2. Precht, der ewige Besserwisser, der großteils mit anderen Worten (und zugegebenermaßen seeehr eloquent) das wiederkaut, was andere schon Jahre vor ihm zum Besten gegeben haben. Aber er kann sich halt gut verkaufen. Leider weiß er vom RICHTIGEN Leben nichts, da er nie im harten, wertschöpfenden Berufsleben stand, also ein typischer Vertreter der Geschwätzwissenschaften. Sozusagen der Eunuch der Philosophie: er weiß wie's geht, bringt es aber selbst nicht zustande. Aber es gibt ja genügend realitätsabstinente Leute ohne Selbstbewusstsein, die ihm seine Weisheiten abkaufen und es ist natürlich viel bequemer, ein Buch zu lesen als selbst über das Leben nachzudenken! Und diese Bücher haben ja auch so humorige und geheimnisvoll-intellektuelle Titel wie "Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?" oder "Warum gibt es alles und nicht nichts?" etc. Wirklich beeindruckend…

  3. ich bin glueklich das zu sehen. ich hoffe, dass die Bildung in China ein tag verandern kann. crazy chinese education system, das ist ein labtraum von mir.

  4. Einerseits hat er zwar völlig recht mit dem Bildungssystem aber ein bisschen Allgemeinbildung finde ich schon auch wichtig. Einige Kumpel…oder als explizites beispiel einer von denen ist Entwickler und in dem Bereich auch gut…eine "partielle Intelligenz" würde ich sagen…ABER…Allgemeinbildung…NIX und ich rede jetzt nicht von höchst komplexen Themen…simple Sachen fehlen einfach Grundlegend, so dass er nicht mal Pointen von Witzen versteht…

  5. 18:08 Hach wie schnuckelig 🙂 Daß die dämlichen fremdgesteurten Damen ihm nicht an die Gurgel springen ist ja höchst erstaunlich 🙂
    Allerdings sind Mädchen nicht dazu konditioniert das gut zu finden was der Lehrer gut findet, sondern sie sind von Natur aus so.

  6. am tropf der zwangsfinanzierten staatspropaganda – wes brot ich ess des lied ich sing – die zukunft für die kinder sollte demokratisch entschieden werden

  7. DAS ist die bereits gelebte Zukunft der Bildung in Deutschland:



    Psychich verkrüppelte Kinder mit Kommunikationsstörungen, Zwangsneurosen und massiven Bindungsängsten sind das wahrscheinliche Ergebnis.

  8. Gottfried Wilhelm Leibnitz zu thematisieren ab Minute 5 – ist sehr interessant – und Arbeit loswerden auch sehr toll! Aber irgendwie scheint das alles in Sachen Politik unterm Tisch zu fallen! – Ich hoffe, es gibt mehr wie er, die so was an die Öffentlichkeit bringen!

Kommentar verfassen