Claudia Cornelsen – Grundeinkommen

18.11.18 Es diskutieren: Prof. Stefan Sell | Sozialwissenschaftler, Hochschule Koblenz Sabine Altmeyer-Baumann | Landesvorsitzende der Tafeln …

source

26 thoughts on “Claudia Cornelsen – Grundeinkommen

  1. Das Erste was ich in meiner Ausbildung zum Ergotherapeuten gelernt habe war: Der Mensch ist ein tätiges Wesen. 
    Heißt: Jeder Mensch will einer sinnvollen Tätigkeit nachgehen. Wer bestimmt denn was sinnvoll ist und was nicht? Das kann nur der Einzelne für sich entscheiden.
    Als Therapeut schaue ich auf die Ressourcen die jemand mitbringt und unterstütze in der Umsetzung auf dieser Basis. Nur so funktioniert es nachhaltig. Das heißt aber auch, dass die Rahmenbedingungen angepasst werden müssen. Dies kann natürlich nicht immer funktionieren. Also sind auch Kompromisse nötig. Ein Schlüssel liegt auch in der Kommunikation miteinander. Ich habe oft erlebt, dass das große Ziel nicht erreicht werden konnte. Aber ein Teilziel auf dem Weg dorthin war genauso befriedigend für den Betroffenen.
    Bsp.: Ich übernahm eine Gruppe von ca. 25 MitarbeiterInnen in einer Werkstatt für beh. Menschen. Die Gruppe war total zerstritten. Darunter war auch ein absoluter Einzelgänger, der nur "sein" Ding durch zog. Er war zwar akzeptiert u. respektiert, aber weit außerhalb der Gruppe aktiv. Mit dem Gruppengeschehen konnte er sich nicht identifizieren. Über ca. 10 Monate machte ich folgendes: Kurz vor Feierabend rief ich die Gruppe zusammen, um das Tageserleben zu reflektieren. Es kamen unterschiedliche Stress- u. Streitsituationen zutage. Manche waren "kindisches" Geplänkel, andere waren gravierend. Damit war für diesen Tag der größte Stress abgebaut. Die gravierenden Situationen haben wir in der Freitagsrunde besprochen und z. T. mit Rollenspielen unterlegt. Über diesen Weg haben die Gruppenmitglieder gelernt, ihr eigenes Verhalten und das der Anderen zu beobachten, zu deuten und zu verstehen. Und sie konnten nach einigen Monaten damit umgehen, dass jeder etwas anders tickt. Die heftigen Streitereien nahmen im Laufe der Zeit bis fast auf null ab. Der größte Erfolg war jedoch, dass dieser Einzelgänger sich schließlich als Kandidat zum Gruppensprecher aufstellen ließ (er wollte es sogar). Er wurde dann tatsächlich Gruppensprecher und vertritt die Gruppe sehr vehement. Seither ist die Gruppe friedlich und arbeitet weitestgehend harmonisch miteinander sehr erfolgreich. 
    Leider arbeite ich nicht mehr dort, weil man dachte mich mit meinen Ressourcen an anderer Stelle einsetzen zu können. "Wenn Sie es nicht machen, dann müssen wir uns überlegen, betriebsbedingte Kündigungen auszusprechen. Das wollen Sie doch bestimmt nicht, oder?" Funktionierte leider nicht. Der innere Widerstand gegen diese Willkür war zu groß. Ich wurde an der neuen Stelle krank. Heute bin ich Vorstand in meinem selbstgegründeten Verein für Menschen mit Depressionen und deren Angehörigen.
    Fazit: Gegen den Widerstand kann man nicht anarbeiten. Die Motivation und Kompetenz kommt aus der inneren Überzeugtheit seines Handelns. Das BG ist also ein Türöffner zu einer gesünderen Arbeitswelt und gesünderen Gesellschaft.

  2. Ich hatte versucht beim amt job center als "kunde" selbstständig zu werden meine idee war super mein conzept ausgezeichnet nicht was man tagtäglich sieht bis jetzt hab ich um erlich zu sein es nicht gesehen in deutschland. Darauf antwortete mein sacharbeiter das wer nicht ihn ihren vorteil ich solle dich ein bewerbungs kurs machen die 2 monate daueren würde……? Von wegen das sie wollen das aus uns was wird. Wir sind eine 5 köpfige familie meine frau ist überlastet meine große tochter geht in den kindergarten die anderen zwei kleinen sind mit der mama und ich hatte versucht zu arbeiten aber wurde von der zeitarbeit abgezockt und von wegen 1500euro netto verdiente grad 900euro netto…. 170std im monat harte arbeit 9std durch nein deutschland sorry das ich jetzt vom amt leben muss aber das ist nicht mein ziel unterstüzung zur selbständigkeit bekomme ich nicht warum keine konkrete antwort…… .

  3. Etwas eine "Einladung" zu nennen an der eine Rechtsfolgenbelehrung anhängig ist die mir mit Sanktionen droht wenn ich dieser EINLADUNG nicht nachkomme ist schon ziemlich dreist. Da gibt es ganz zwangsläufig ein Kommunikationsproblem zwischen Hilfsbedürftigen und den Jobcentern!

  4. 39:00 – Da hat der Mann aber leider keine Ahnung von der voranschreitenden sogenannten Digitalisierung. Die meiste Arbeite *wird* ersetzt werden und das in relativ naher Zukunft. Das ist aber auch gut so.

  5. Ich höre hier mal wieder, der Grundeinkommen sei nur ein vorab ausgezahlter Steuerfreibetrag und deswegen schon längst finanziert. Das stimmt so nicht ganz. Wenn der Grundfreibetrag bei der Einkommenssteuer abgeschafft werden würde und diese Mehreinnahmen an alle Pauschal vorab ausgezahlt würden, wäre das noch lange kein Grundeinkommen sondern in etwa ein Betrag von 235 Euro.

    https://blog.baukje.de/grundfreibetrag-der-einkommensteuer/

  6. Was ich nicht kapiere ist, warum alle gegängelt werden beim Jobcenter. Es gibt viel mehr Arbeitslose als offene Stellen. Man kann nicht alle vermitteln, dass ist einfach unmöglich.

  7. Reine VOLKSVERARSCHUNG !!!!!
    Zuerst Millionen Migranten hereinwinken und dann BGE einführen. Wie WAHNSINNIG kann man sein ????
    Das hat nur das Ziel: Die Sozialsysteme komplett zu kippen und die Mittelschicht zu verarmen !!!!

  8. waas der hr. sell großzügig vergißt, unterstellen wir ihm das mal, sonst wär's böswillig, ist, dass die gesellschaft genau so indoktriniert ist "aus eigener hände arbeit". ich schätze die bedürftigkeit liegt bei 30%-punkten höher, als offiziell angegeben, weil viele sich schämen und keinen antrag auf hartz-IV (bzw. auf BMS) stellen. auch hier würde mMn das BGE das menschenbild verändern. die dame von "mein grundeinkommen" ist richtig gut 😀

  9. min 16: ja! super! dann hat der genau 1 jahr lang einen job. nämlich genau so lang, wie der arbeitgeber die förderung bekommt 😉 das ist mMn staatlich subventionierte billigarbeit

  10. meiner erfahrung nach war das "publikum der sozialen arbeit" ziemlich durchwachsen. von dr., ing., bis schulabbrecher. also nein, nicht DER schlüssel, sondern EIN schlüssel 😉

  11. Frau Cornelsen, aus Ihren Worten sprechen Empathie und Liebe zum Mitmenschen, also genau die Aspekte, an denen es in unserer materiell so reichen Welt mangelt. Tausend Dank! Ich sehne die Einführung des Grundeinkommens herbei für eine Gesellschaft, die dann hoffentlich eben diese Werte der Empathie und Nächstenliebe als Grundlage hat. Wir schaffen das:) Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, warum sich die Kritiker solche Sorgen machen – viel schlimmer kann es ja in unserer Welt nicht mehr werden. Also, einfach mal los, Feinjustierung kann man dann unterwegs machen.

  12. Ich sehe schon: Mit dem echten BGE wird das nix, solange man den Politikern nicht in den Hintern tritt.
    Eigentlich müsste mal jeder Deutsche in einer konzertierten Aktion für ein Monat jegliche ehrenamtliche Arbeit verweigern und damit drohen, das zukünftig einmal im Jahr so zu machen.

  13. Ich denke es wäre ein großer Fehler ab morgen ein BGE einzuführen. Jeder Mensch hat von Geburt an ein Bedürfnis kreativ zu sein. Doch vielen Menschen wurde durch ein kaputtes System ihre Kreativität und ihr Antrieb genommen.

    Wenn es Morgen ein BGE gäbe, hätten wir vielleicht Lieferengpässe bei Unterhaltungselektronik und illegalen Drogen aber nicht zwingend eine Gesellschaft voller kreativer Macher. Die Gefahr, dass viele die Wirklichkeit hinter sich lassen, anstatt sie zu verbessern ist groß. Bestimmt nicht für die meisten Menschen aber für mehr ,als ich für das BGE opfern wollen würde.

    Aus der "Hängematte" führen zwei Wege. Selbstverwirklichung und die Flucht vor der Realität. Die Frage ist: Wie viele würden den zweiten Weg gehen?

    Bevor das Schulsystem nicht reformiert und die Wertschätzung für soziale "Arbeit" an der Gesellschaft nicht massiv gestiegen ist, wird das BGE kein Allheilmittel sein. So einfach ist die Lösung leider nicht.

  14. Wie kommen wir dazu das wir uns von den bge unser glück versauen lassen sollen? Redet nicht ständig klug daher..was kommt raus ein ewiges tau ziehen wo nichts raus kommt. Die jenigen die das grundeinkommen haben wollen sollen es kriegen und die die es nicht haben wollen kein problem.geht arbeiten bis 100 aber stellt euch nicht ständig bei guten ideen quer. Kein mensch zwingt euch etwas zu nehmen..und dieses ständigen urteilen mit recht und unrecht..für beide gehört etwas angeboten ..

  15. Ich weis nicht wieso ihr euch sowas überhaupt antut . Genießt lieber euer leben habt spaß anstatt hier sowas euch reinzuziehen fakt iss das wir eh nix dran änern können . Es kommt wies kommen muss was heißt die spakkos oben entscheiden immer alles war scho immer so gewesen . Klar iss grundeinkommen was geiles aba ob das jetzt erst gemeint iss oder nur taktik hab kein plan wenn ich nix erwarte werd ich ach nicht enttäuscht . Persönlich versuch ich mein hirn von politik un religion fern zu halten finde manchmal iss unwissenheit ein segen . Ob jetzt die richtige einstellung iss kann ich natürlich nit beschwören iss nur meine persönliche meinung

  16. Eine der Besten BGE Diskussionen welche ich seit langen gesehen habe, besonderen Dank an: Frau Claudia Cornelsen.

    Viele Menschen haben den Jugendtraum von einer Weltreise, egal ob mit Fahrrad oder als Rucksacktourist, auch bei Hartz4 lohnt sich die Teilnahme an der BGE-Verlosung. Mit den 1000 Euro kann man die Welt bereisen für ein Jahr. 🙂

    Selber lebe ich in Südostasien von einer 300 Euro Opferrente und geh für paar Monate im Jahr nach Deutschland um meinen Status als geduldeter Dauertourist nicht zu gefährden. Wichtig ist bei Weggang ins Ausland nicht nur beim Jobcenter abmelden, sondern auch bei der Krankenkasse!

Kommentar verfassen