Bedingungsloses Grundeinkommen

source

5 thoughts on “Bedingungsloses Grundeinkommen

  1. 16:34 In dem Modell würden allerdings beide Partner ein Grundeinkommen bekommen( bedingungslos). Es würden sich also 2760€ (1760€+1000€) als Familieneinkommen ergeben.

  2. Mhm…
    Ich kann mir gut vorstellen,
    dass bei einem bedingungslosem Einkommen Bedingungen hinzukommen.
    Zumindest legen die planwirtschaftlichen Spielereien der letzten Jahre dies nahe.

    Frauenquote, Energiewende, Quote für Elektroautos (?),…

    Jeder dürfe dann maximal so und so viel CO2 ausstoßen, so und so viel Auto fahren und so und so viel in den Urlaub fahren,
    ansonsten erhalte man eine Minderung auf das Grundeinkommen oder bekommt es eventuell komplett verweigert etc.

    Wenn schon ein italienischer, unpolitischer Restaurantbesitzer in München schließen muss, weil er auch Pegida-Demonstranten bedient,
    obwohl sich diese völlig unpolitisch und unauffällig in seinem Restaurant verhalten.

  3. Gutes Video! Allerdings ist erhöhte Besteuerung von Kapitaleinkommen durchaus nicht einhergehend mit reduziertem Arbeitsanreiz. Weil Geld wollen sie ja für ihr Geld so oder so, wenn sie eh nicht dafür arbeiten müssen. Steuern im Spitzenbereich sind meist als Reduzierung von Verfügbarkeit von Kapital zur Gegenfinanzierung von Krediten zu verstehen. Wobei wir eh gerade staatlich unbegrenzt Liquidität für Kredite garantieren, von daher gerade nicht so das Thema. (Und kann man ja eh hebeln.)

    Weiterhin schafft ein Grundeinkommen, soweit es die gesamtwirtschaftliche Nachfrage anhebt (was der Fall ist, wenn es durch Umverteilung von oben oder erhöhtes Defizit finanziert wird, siehe Konsumquote), mehr Arbeitsanreitze für alle, denn mehr Geld kann dann durch Arbeit für Kunden erhalten werden. Die Wirtschaft kann ja nicht immer nur per Export wachsen, dann hat man ja nix davon (Und soo toll findet dass das Ausland auch nicht). Wäre wie schon gesagt aber auf Kosten der Rentabilität von Kapital, sei es wegen direkter Besteuerung von Einkommen die vermehrt durch Kapital enstehen und vermehrt für Kapitalanlagen eingesetzt werden würden, oder Inflation.

Kommentar verfassen