Auf eine Zigarette mit Moritz Neumeier – Antworten zum BGE

Hier also die Antworten zum Bedingungslosen Grundeinkommen. Vielen Dank für die Beratung und Unterstützung an FELIX COELN. Eine Fragen blieben …

source

41 thoughts on “Auf eine Zigarette mit Moritz Neumeier – Antworten zum BGE

  1. 2020 !? – Update wäre echt Mal gut. Nix gegen dieses Video, es ist fast unschlagbar. Aber in 4 Jahren hat sich einiges getan, gerade auch durch COVID 19 wurden die gesellschaftlichen Karten neu gemischt.

  2. Zwei Fragen sind für mich nicht geklärt:
    Wie finanziert sich die GKV? Für Leute, die Transferleistungen bekommen, zahlt das im Moment die Arge oder das JC zum Beispiel. Käme das Geld für die GKV oben drauf und jede*r muss sehen, wo sie*er sich versichert? Oder wäre das als Zusatzleistung automatisch mitfinanziert? Denn wenn ja, müsste man in der korrekten Rechnung zur Finanzierung dann auch von dem höheren aufzubringenden Betrag ausgehen und nicht allein der Auszahlungssumme.

    Lebenshaltungskosten sind bereits jetzt sehr unterschiedlich, jenseits von Angebot und Nachfrage. Um auf Mieten als Beispiel zurückzukommen: Bereits jetzt ist es für Normalverdienende kaum möglich, die Mieten z.B. in München aufzubringen, wohingegen es in anderen Wohngegenden sehr viel billiger ist zu wohnen. Standardantwort von Leuten, die ich da frage: Dann sollen die halt umziehen und dadurch würden sich Angebot und Nachfrage von allein regeln. Ernsthaft? Man verlangt z.B. von der*dem Alleinerziehenden mit 3 Kindern die Heimat inkl. aller sozialen Kontakte einschließlich des anderen Elternteils zu verlassen nur weil die Eltern sich getrennt haben und eine*r sich die Miete nicht mehr leisten kann? Das ist nicht zu Ende gedacht. Genau deshalb gibt es ja kommunale Unterschiede in dem, was zum täglichen Lebensbedarf an Wohnkosten noch drauf kommt. Ich fände, dass ein BGE auch ähnlich und auch ähnlich flexibel auf regionale Unterschiede und Entwicklungen reagieren müsste.

  3. Nice, seht gut erklärt und auf die Punkte eingegangen…
    Ich denke auch einer der Hauptgründe dafür, daß wir das BGE noch nicht haben, die Missgunst und schlimme Menschenbild ist, das viele haben. Du hast es ja angesprochen.. Wenn ich mit Leuten darüber spreche, ist zuerst mal der Zweifel darüber, ob Leute dann noch freiwillig arbeiten gehen, im Vordergrund.
    Als zweites kommt dann die Frage ob reiche das dann auch bekommen sollen 🤦‍♂️
    Wahrscheinlich ist die Angst der Lobbyisten der 'Eliten' , daß das Eintritt was du sagtest, nämlich das der Arbeitsmarkt sich total verändert und der Arbeitgeber sich viel fairer verhalten müsste, auch was die Bezahlung der Jobs angeht.
    Es würden neue Jobs entstehen und auch die Allgemeine Gesundheit würde sich wahrscheinlich dramatisch verbessern wenn nicht alle immer so kaputt gehen an Jobs die zu krass sind und auch noch schlimmer bezahlt werden.
    Wenn man sich die gesamte Verkettung anschaut, sollte man zu dem Schluß kommen, daß nicht die Frage ist wie und ob man das bezahlen kann. Die Sache würde sich von selbst tragen und uns unsere Freiheit zurück geben, über unser Leben zu bestimmen. ❤️

  4. Das wichtigste Argument wurde nicht hinreichend erwähnt: Zufriedenheit!

    Die mangelnde Selbstverwirklichung in unserer Gesellschaft führt seit Jahren zu psychischen Erkrankungen. Der Begriff "leben" wurde schleichend durch "existieren" ersetzt.

    Von der Hand in den Mund. 30 Tage arbeiten, um 20 Tage überleben zu können. Die letzten 10 Tage dann auf Kreditkarte segeln. Monat für Monat für Monat. Hamsterrad. Bis 65 … oder 67 … oder bald 72 … und schon sehr bald bis der Sargdeckel zufällt. – Und "leben", im Sinne von "erleben"? – Das machen wir dann nach dem Tod; quasi im zweiten Leben.

    Wir sind keine individuellen Menschen mehr, sondern nur noch ein Teil einer Produktionskette, die einen Profit erwirtschaftet, der dann einigen wenigen Reichen zufliesst, die sich dann damit ein Leben gönnen welches den Verdienenden verwehrt bleibt.

    Ein BGE gibt jedem Menschen die Möglichkeit zur Selbstverwirklichung. Die industrielle "Prostitution" könnte endlich aufhören. Stolz, Selbstbewusstsein, Selbstachtung, Ehrgeiz, Zufriedenheit, Glücklichsein, diese ganzen Begriffe würden wieder einen echten realen Sinn bekommen; nicht nur reine Theorie.

    Das BGE lässt sich ganz locker finanzieren, wenn man Steuergeldverschwendung endlich strafrechtlich verfolgen und schmerzhaft bestrafen würde. Die Frage ist doch nicht, ob unsere Kassen – und davon haben wir etliche – voll sind, sondern wo die ganze eingesammelte Knete eigentlich ständig hingeht?

    Übrigens gibt es ein "bedingungsloses Grundeinkommen" in Deutschland schon sehr lange. Heißt nur anders. Jeder Politiker und Beamte bekommt es doch schon seit Jahrzehnten.

  5. Dass ein Händler seine Preise nicht bei jeder Gelegenheit anhebt, egal ob Lebensmittel oder Kraftstoff, ist nicht wahrscheinlich.
    Wo sich irgendwas rausholen lässt, wird der Käufer gemolken.
    Alles andere ist utopisch.
    Dass das BGE funktionieren kann, glaub ich gern, fände ich sehr gut.
    Das ist aber so weit von dem aktuellen System entfernt, dass ich nicht glauben kann, dass sich die Politik auf so einen gewaltigen Umbruch einlässt. Zumal die Armen, die davon besonders profitieren würden, in der Politik keine Stimme haben.
    Ein schöner Traum.
    Kennt jemand eine Partei, die das Konzept BGE im Programm ganz oben führt???

  6. In dem Video widersprichst du deinen Quellen, die die Finanzierung als realistisch betrachten. Laut dem BGE-Rechner würde man eben NICHT sein Gehalt plus BGE erhalten, sondern nur sein Gehalt oder BGE, je nachdem, was mehr ist. Das heißt in deinem Beispiel mit dem 1500€-Jobber, der danach weniger arbeiten will, bekommt er anschließend 1000€ insgesamt – genauso viel wie jemand, der gar nicht arbeitet. Dafür muss man seinen Job schon sehr gerne mögen…
    Wenn die Leute ihr Gehalt plus BGE erhalten würden, wäre es gesellschaftlich fair, aber eben nicht mehr zu finanzieren, wie deine eigenen Quellen zugeben 😀

  7. Ist jetzt ein sehr später Kommentar, den du vermutlich nicht sehen wirst, aber ich wollte mal danke danke danke sagen, denn das video hat mir Mega bei meiner gfs geholfen.

  8. Zu der Frage der Finanzierung noch eine Idee: Zusätzliche Kosten für ein BGE, die die Gesellschaft tragen müsste würden ja nur anfallen, um denen Geld zu geben die jetzt keins bekommen. Und das g9ibt es ja gar nicht. Ein paar wenige würden besser gestellt werden als jetzt, für die würden also tatsächlich zusätzliche Kosten dazukommen. In allen anderen Fällen ist es nur eine Frage der Organisation wie das Geld ausgezahlt wird. Ob die Auszahlung mit Bedürfnisprüfung und Sanktionsmöglichkeiten verbunden ist oder nicht. Das ist aber eine politische Frage und keine der Finanzierung.

    Wer jetzt schon ein Gehalt bezieht, bekommt indirekt Geld vom Staat durch den Steuerfreibetrag. Das ist weniger als ein sinnvolles BGE also würde ein Arbeitnehmer mit BGE besser dastehen als jetzt, aber es ist nicht so, dass jetzt auf einmal für jeden Arbeitnehmer das Komplette BGE aus dem nichts kommen muss. Wer Kapitalgewinne hat, würde mehr Steuern bezahlen und bekäme dafür BGE. Rente, Pensionen, Sozialhilfe, Grundsicherung, Alg I und ALG II, Kindergeld… sind ja jetzt auch schon Transferleistungen.

    Finanziell hätte das BGE also nur den Effekt, dass Arbeitnehmer und Menschen die bisher weniger Transferleistungen als das zukünftige BGE bekommen, wirklich etwas mehr haben. Und nur dieses zusätzliche Geld muss durch neue Steuern (zum Beispiel Transaktionssteuer, CO2Steuer… bezahlt werden. Damit könnte ein BGE auch dazu beitrag die Vergrößerung der Schere zwischen arm und reich zu bremsen.

  9. Super !
    Ähnlich wie Du, erkläre ich es auch immer oder versuche es zumindest. Ich habe mich oft in Deinem argumentativem Lächeln, vor der beantwortung von (Gegen)- Argumenten erkannt.
    Es wird Zeit ……. wirklich und ernsthaft über ein BGE zu sprechen.
    Lieben Gruß aus Hamburg. 🙂

  10. Halo Moritz, du vertrittst die These das BGE sei finanzierbar. Spannend. Hab mir grad mal ein paar Zahlen dazu angeschaut. Wir nehmen deine Zahlen von 500 Euro für jede Person unter 18 Jahren und 1000 Euro für jede Person über 18 und deine Aussage das es das BGE für jeden gibt egal ob er neben dem BGE ein Einkommen erzielt oder nicht. Im Jahr 2017 lebten etwa 82.790.000 Menschen in unserem Land davon etwa 12.750.000 unter 18 Jahren (Quelle statista). Ausgaben für den Staat: unter 18 Jahren 76,5 Mrd Euro und 18 Jahre und älter etwa 840,5 Mrd Euro. Summe 917 Mrd Euro Ausgaben. Schauen wir uns die Einnahmen an. Quelle Bundesfinanzministerium Einnahmen Bund für das Jahr 2017 etwa 330,5 Mrd Euro. Das heißt der Bund hätte für deine Annahmen für das Jahr 2017 586,5 Mrd Euro Schulden aufnehmen müssen um das BGE für 2017 zu finanzieren. Mithin dieser Verschuldung hast du recht … das BGE ist finanzierbar.

  11. Es gibt schon jetzt die ersten autonomen Taxen, Busse, Supermarkte ohne Kasse, Logistik roboter, Züge und Pizzalieferanten, mit dem Technologischen Fortschritt wird ein Bedingungsloses Grundeinkommen kommen müssen. Da wir in der 4.0. Industriellen Revolution leben, werden die "intelligenten" Maschinen immer mehr "Arbeit" übernehmen (dieses Prozess läuft schon auf Hochtouren) deswegen lasst Roboter die Arbeit erledigen, der Mensch sollte sich besser mit Wissenschaft, Forschung, Sozialere und wichtigere Dinge beschäftigen.

    Die Arbeitsplätze, die von der Automatisierung erfasst werden, sind oft entweder eintönig, körperlich anstrengend, gefährlich oder in anderer Hinsicht eher unattraktiv. Wir brauchen endlich eine Umstellung unseres Wirtschaftssystems.
    Dann ist es Zeit, diese zeitgemäß anzupassen … Wir wollen unsere Lebensbedingungen verbessern… dazu sollten auch die Gesetze angepasst werden!

    Ich bin davon überzeugt dass wir in ein paar Jahre auf ein Bedingungsloses Grundeinkommen angewiesen sind.Spätestens wenn Maschinen Maschinen bauen. Eine gesicherte Menschen Existenz muss irgendwie gegeben sein. BGE = Freiheit, Gerechtigkeit, Chancengleichheit 🙂

    Was würde passieren wenn wir ein BGE hätten? Es spricht so viel dafür. Die Familien wären gestärkt, die Jugendlichen könnten sich freier entfalten, die Existenzängste würden weg fallen.Das Grundeinkommen ist unbürokratischer und transparenter. Die Menschen hätten mehr zeit sich um Natur und Umwelt zu beschäftigen, werden viel freundlicher miteinander umgehen, die Menschen werden gesündere weil der Alltag stressfreier wird und und und. Die Chance, dass die Welt dadurch eine bessere wird, ist riesig.

  12. In Talkshows sollte auch eingeführt werden, dass man jemanden hat, der am PC sitzt und falls nötig Fakten nach recherchiert. Natürlich nur in vertrauenswürdigen Quellen. 😉 Bei Google Scholar kann man z.B welche finden 😛

  13. Ist das hier eine Sekte? Klingt irgendwie nach einer. Habt ihr euch noch nie gefragt, wen das alles so einfach ist warum es das nicht schon seit langem giebt. Vielleicht ist es nicht so einfach? Schon Mahl daran gedacht?

  14. Es kriegen ALLE das Geld

    ALLE diggi
    …. aber
    Was verstehst du nicht an ALLE
    was mit Kindern
    ja ok, die brauchen nich so viel Geld, nee die kriegen nur 600

    Hörst du dir eigendlich selbst zu? Ich mag dich eigendlich, aber manchmal laberst du schon ziemliche scheiße

  15. Außerdem würden auch die Kosten für das Bafög und die Bafögämter wegfallen. (Einsparung= weitere Quelle zur Finanzierung des BGE) und die Herrschaften der Bafögämter und Sozialhilfeämter könnten sich endlich mal eine sinnvollere Beschäftigung suchen. 🙂

Kommentar verfassen