"Absolute Fehlorientierung“ – Gewerkschaften gegen bedingungsloses Grundeinkommen

Die Gewerkschaften lehnen das Bedingungslose Grundeinkommen als Mittel gegen den befürchteten Verlust von Arbeitsplätzen durch den technologischen …

source

37 thoughts on “"Absolute Fehlorientierung“ – Gewerkschaften gegen bedingungsloses Grundeinkommen

  1. Ein Beweis mehr, was für verlogene, korrupte Schweine die ganzen "Gewerkschafter" sind. Das ist kontrollierte Opposition. Was, die Sklaven könnten Geld fürs Nichtstun kriegen? Nicht mit uns!! Die sollen gefälligst bei VW am Band stehen Tag und Nacht für einen Tariflohn, den wir uns auf die Fahnen schrieben als Erfolg!!11

  2. +++Top-Verdiener unter den Gewerkschaftsfunktionären: IG-Metall-Boss Jürgen Peters (links) bekommt 16.900 Euro brutto im Monat. Sein Stellvertreter Berthold Huber (rechts) erhält monatlich 13.520 Euro.+++ dazu kommen noch diverse Konzern-gewinnbeteiligungen , so das insgesamt 50.000 E pro Monat!!– die "arbeiterführer " , vom kapital fürstlich bezahlt

  3. Wer braucht eigentlich noch eine Gewerkschaft ?? Die Gewerkschaften schlafen mit den Lobbyisten und den Bankstern !!! Für den kleinen Mitarbeiter haben sie nichts übrig !!

  4. Weg mit der prozentuallen lohnerhoeung eine erhoehung fuer alle gleich dann hat der kleine mehr und die wo eh nicht wissen wohin mit der kohle weniger das brot kostet fuer alle das gleiche aber die es machen sind kraehen

  5. mit dem projekt https://www.mannabase.com/ wurde das Globale BGE Umgesetzt zur zeit sind es gerade mal ca 50 eurocent pro woche, aber für Menschen in ländern wo man pro tag nicht mal 1 euro hat, ist dies schon viel.. aus diesem Grund sollte man das Projekt auch nutzen und Bewerben! Aber bilde dir deine eigene Meinung mfg, thx!

  6. Mein Vorschlag wäre:

    Jeder der Arbeitet (schule, Ausbildung etc.) Bekommt 1000€ BGE. Jeder der nicht arbeitet bekommt 500€ und jeder der über 10000€ pro Monat verdient, bekommt kein BGE.

    Problem gelöst !

    Was denkt ihr ?

  7. "Einer Bande von Idioten!" ES IST DIE EINZIGE #REVOLUTION, DIE JETZT STATTFINDET GEGEN DIE LÜGEN DER #POLITIKER, #KIRCHEN, #GEWERKSCHAFTEN, #MEDIEN. #VERBÄNDE..AfD forever! "Wenn heute ein #Jesus oder #Hitler käme, der hätte keine zwei Tage Chance, ohne von der #Mainstream#Presse verleumdet zu werden. Und die #Masse würde die #Lügen glauben. Jede #Wette."
    Heutzutage sind die deutschen #Schauspieler allesamt angepasst an das linksbunte BRD – System (#Linksstaat BRD) – aalglatt des Geldes wegen – #Kinski war da anders – und deshalb hat man ihn verunglimpft & in der Person mit #Lügenpresse#Erfindungen zerstört
    –>

    #PEGIDA #AfD #IB #120db #Bürgerbewegungen gegen den linksbunten Altparteien – #Volksverrat aus #CDU #FDP #LINKE #GRÜNE #CSU #SPD
    "Wenn heute ein #Jesus oder #Hitler käme, der hätte keine zwei Tage Chance, ohne von der #Mainstream#Presse verleumdet zu werden. Und die #Masse würde die #Lügen glauben. Jede #Wette."
    Heutzutage sind die deutschen #Schauspieler allesamt angepasst an das linksbunte BRD – System (#Linksstaat BRD) – aalglatt des Geldes wegen – #Kinski war da anders – und deshalb hat man ihn verunglimpft & in der Person mit #Lügenpresse#Erfindungen zerstört
    –>

    #PEGIDA #AfD #IB #120db #Bürgerbewegungen gegen den linksbunten Altparteien – #Volksverrat aus #CDU #FDP #LINKE #GRÜNE #CSU #SPD

  8. Vor allem sind es die "ältern Menschen" 50+ die gegen ein BGE sind. Hat auch viel mit Neid zu tun da diese sich meistens kaputt geschuftet haben.

  9. Die sPd ist doch dermaßern verlogen… Ihr Vorschlag hat ja nun gar nichts mit dem Thema Antwort auf die Digitalisierung zu tun sondern ihre Forderungen nach Erledigung gemeinnütziger Arbeit waren schon immer ihre Antwort auf Arbeitslosigkeit und hat sicher ganz andere Hintergründe!!! (Schön alle im Arbeitszwang halten und "weiter so"…)

  10. Die Familie Quandt hat für sich alleine besehen, bereits ein bedingungsloses Grundeinkommen von mehr als 1 MRD. Euro Jährlich in Form von Dividenden und nur von BMW alleine. So etwas gab es vor 1989 in dieser extremen Form nicht. Im übrigen die Cafe,s, Kneipen,Züge und die Innenstädte waren gut gefüllt nicht nur am Wochenende im Gegensatz zu Heute. Schauen Sie sich die entsprechenden Videos aus dieser Zeit an. Oder habt ihr etwa ALLE Tomaten auf den Augen? Heute, kann sich das ganze nur ein spezielles Klientel leisten. Das allerdings mit zunehmender Beschleunigung immer kleiner werden wird. !!!!!!!!! Und gerade dieses spezielle Klientel spricht sich natürlich dagegen aus.Die dümmsten Bauern, ernten die dicksten Kartoffeln sagt ein altes Rheinisches Sprichwort Das Resultat hören und sehen wir alle spätestens seit 1995 .

  11. Das Grundeinkommen stellt jedem Individuum die gleiche Frage : Was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ? Ist ein Volk das keine Angst hat, noch regierbar ? Verbreitet die Agenda 2010 Angst ?Ist ein Arbeitnehmer bei Eintritt von Arbeitslosigkeit dafür Verantwortlich, wenn die Politiker unfähig sind, geeignete Rahmenbedingungen zu schaffen die dazu geeignet sind das neue Arbeitsplätze entstehen könnten.? Haftet ein Arbeitnehmer, mit seinen in Jahrzehnten schwer erarbeiteten kleinem Privatvermögen, wenn er Freiwillige bzw. Unfreiwillige Beiträge in die Sozialkassen , wie der Arbeitslosenversicherung eingezahlt hat.?
    Fazit: Angst und Schrecken verbreiten jene Menschen die vom Unrecht motiviert sind, um sich auf die eine oder andere Weise einen persönlichen Vorteil auf Kosten der Allgemeinheit zu verschaffen.Wie war das vor 1989 ?. Damals gab es auch nur sehr schwer einen unbefristeten Vollzeit Job. Personal wurde ständig abgebaut. Die Agentur für Arbeit hatte fast nur unseriöses, Aushilfsjobs oder Saison Jobs (Hotel u. Gaststättengewerbe ) im Angebot. Fachkräfte ab 30+ galten bald als zu alt. Ein gutes Programm war für kaufmännisches Personal die ABM Maßnahmen bei den Sozialverbänden z.b. AWO. Die Agentur für Arbeit hatte in diesen Fällen für 12 Monate die Gehaltszahlung nach Tarif BAT übernommen, danach kam man Automatisch wieder in die Stufe von ALG 1. Wie gingen die Betroffenen damit um ?. Ganz einfach, man hat sich mit zusätzlichen Teilzeit oder Gelegenheitsjobs (Angestellt oder Kleingewerbe) über Wasser gehalten. Auf diese Weise kam man auf zirka 1500 – 2500 DM Einkommen pro Monat Netto. Im Vergleich zu Heute wären das zirka 1500 – 2200 Euro Netto. Sorgen bereitete nur die Altersversorgung,Krankheit oder ein Unfall . ABER ANGST HATTEN WIR DENNOCH KEINE. Und das ist der wesentliche Unterschied zu heute.!!!!!!!!!!!

  12. Gewerkschaften sind die schlimmer als die Mafia! Die kassieren bei allen Verhandlungspartnern ab! Aber Verlierer sind IMMER die Arbeitnehmer! Aus dieser Verbrecher-Organisation bin ich schon lange ausgestiegen! Ich verhandle meinen Lohn seit Jahrzehnten selbst und lache alle "Organisierten" aus! Ihr merkt auch nichts! Die Ergebnisse liegen schon vor Beginn der Verhandlungen fest! Alles nur Verarsche!

  13. …schaut auf die aktuellen Geldmengen, Wertschöpfung, Steueroasen, Giralgeld, schwarzbuch.de, ..Geld ist wirklich genug da!
    Die grundgesetzliche Würde (auch der Arbeit), Eigentumsschutz, freie Berufswahl, Teilhabe ALLER ist ausschließlich mit einem Grundeinkommen möglich, welches eine fixe und sanktionsfreie Lohnersatzleistung ist, für alle die es wirklich benötigen. https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45_min/Steuern-Tricksen-wie-die-Grossen,sendung620878.html

  14. Dagegen sind hauptsächlich Leute ob Jung oder Alt die ihre Pfründe in Gefahr sehen.. wäre es anders dann wäre die Grund oder Mindestrente a la Niederlande , Österreich oder der erzkonservativen Schweiz längst eingeführt. Beamte,Selbständige,Politiker und vor allem die Spitzenverdiener von Mielkes GEZahlt Medien sind dagegen. In den Niederlanden zum Beispiel hat nur Jemand Anspruch der sich seit einigen Jahrzehnten tatsächlich dort aufgehalten hat und die Niederländische Staatsangehörigkeit besitzt. Das würde bedeuten das die Gastarbeiter der ersten Generation der 60er Jahre zu recht hier mit einbezogen würden. Die "Neu" hinzugekommenen Wirtschaftsflüchtlinge selbstverständlich nicht.

  15. Die Gegenbedingung ist doch durch Steuern eh schon gegeben. So liegt die Bedingung darin, das Geld auszugeben um es als Steuern zum Teil zurück zu geben. Weiterhin braucht man die Mehrheit der Menschen zu diesem Thema nicht befragen, da diese eh nicht wissen worum es beim BGE geht.

  16. Den Ersten Mai feiern nur noch die SOZIALINDUSTRIELLE echte Arbeitnehmer sieht man dort selten.
    Hauptsache die POLITIKER haben ein Bedingungsloses GRUND-DIÄTEN-EINKOMMEN!!!!!

    DET.Alex

  17. Das Bedingungslose Grundeinkommen ist für jeden mit oder ohne Job.
    Ein Solidarisches Grundeinkommen nur für Arbeitslose also Menschen die zu wenig Geld durch Job kriegen haben auch nix davon.
    Das würde am System nix ändern ausser dass es anders heißt.

  18. Wählt SDU – Sozialdemokratische Union Deutschlands – die Zukunftspartei in Deutschland. Wir werden den Kanzler stellen und:
    1.Jeder Bürger bekommt ein bedingungsloses Grundeinkommen von 1.500 Euro monatlich
    2.) Der Mindestlohn wird gesetzlich auf mindestens 15 Euro pro Stunde festgesetzt
    3.) Leiharbeit und Arbeitsvermittlung durch private Personen wird verboten
    4.) Die Vermögenssteuer und Erbschaftssteuer wird nach altem Recht wieder eingeführt
    5.) Sämtliche Migranten seit dem 1.1.1989, die nicht einen deutschen Pass haben, werden ausgewiesen bzw. in ihre Heimatländer zurückgeführt
    6.) Der Flüchtlings-Aufnahmeparagraph im Grundgesetz wird ersatzlos gestrichen
    7.) Für aufgegriffene Flüchtlinge und sonstige nichtdeutsche Personen gibt es ab sofort keine Sozialhilfezahlungen oder sonstige Zahlungen mehr.
    Deshalb: Wählt die SDU Sozialdemokratische Union

  19. Wie heist es so schön, "kannst du eine Gegenstimme nicht kontrolieren, gründe eine Eigene oder bring sie unter deine Kontrolle"
    Offensichtlich sind die Gewerkschaften von Neoliberalen unterwandert.

  20. Gewerkschaften waren einmal die Stimme der Arbeitnehmer, heute sind dort nur noch Arbeitgeberlobbyisten am Werk mit Jahreseinkommen jenseits der 100tsd Euro und sonstigen Sonderzahlungen seitens der Politik, besonders dieser Hoffmann mit seinen mehreren Aufsichtsratsposten bei der Bayer AG usw. Labberbirne der brauch nicht hart arbeiten der Verräter.

  21. Reiner Hoffmann, was für ein Vollidiot! Und so einer ist Gewerkschaftler? Unglaublich.
    Entweder er hat noch immer nicht verstanden was das bedingungslose Grundeinkommen ist, und was es bewirken wird, oder er spielt für ein anderes Team. Ich könnte kotzen wenn ich so einen Schwachsinn von jemandem höre, der die Interessen von arbeitenden Menschen vertreten soll. Kein Wunder dass in Deutschland viele für 'n Appel und 'n Ei arbeiten müssen.

  22. wenn man keine sinnlosen steuergelder verschwenden würde wäre das land schon reich genug ,solange man das geld nach brüssel schaft und ein Imperium baut ,was soll man dazu sagen für ein Mysterium das sich EU nennt wehn hat das bisher genutzt mir nicht euch nicht

  23. Beim Thema bedingungsloses Grundeinkommen kommt die fehlende Kompetenz der Bürger voll zum tragen. Es ist ohne große Probleme umsetzbar und auch finanzierbar. Man kann das System problemlos dafür auslegen. Wer arbeitet und fleißig ist, der kann sich dann auch mal etwas leisten. Es lohnt sich dann immer noch zu arbeiten und sich zu bilden. Die Existenzängste fallen dann weg. Also genau die Ängste, welche die Politik, Versicherungen, Krankenkassen, Banken, Konzerne usw. nutzen, uns gefügig und wehrlos zu machen. Gewerkschaften wären überflüssig, da Arbeitgeber um Angestellte werben müssten. Es wird absichtlich nicht aufgeklärt, wie es gehen könnte und was dazu gemacht werden muss. Denn auch die Politik würde einen großen Teil an Einfluss und Kontrolle auf uns verlieren. Also machen sie das sehr geschickt, sie appellieren an unsere niedrigsten Instinkte. Neid und es könnte ja sein, dass sich irgendein fauler Hund dann beruhigt auf Kosten anderer ausruht. Es macht uns mehr zu schaffen, es werden welche ausnutzen, als an die zu denken, welche sich abrackern für nichts. Zu verhindern dass es welche bekommen die es nicht verdienen, überwiegt das Gefühl an die zu denken, die es wirklich nötig hätten. Dieser Neid und das '' nicht Gönnen'' zeig was der Mensch doch für eine kleine, miese Kreatur geworden ist. Besonders die Rentner, welche meist von einer kleinen Rente leben müssen, kommen nicht mit dem Gedanken klar, das andere nicht ihr ganzes Leben für eine mickerige Rente arbeiten sollen. Wer seine niedrigen Instinkte dann trotzdem unter Kontrolle hat, dem wird gesagt das dann Kommunismus das Resultat sein werde. Völliger Quatsch, doch viele glauben das halt. Euch kann einfach nicht geholfen werden. Ein verblödet geborener Sklaven möchte auch lieber einer bleiben, bevor er anderen die Wege bereitet dieses Schicksal abzulegen. Nur ein unwissender, verblödeter und hirngewaschener Geist kann sich gegen das BLG stellen, wenn er nicht gerade zu den oberen 5% der Reichen gehört, welche das Geld der anderen für sich arbeiten lassen.

  24. Hier ist ja das ganze intellektuelle sozialistisch-verblödete Prekariat versammelt. Und alle betteln sie ihren Staat an, um etwas "umsonst" zu kriegen. Wie streunende Hunde. Erbärmlich. xD

  25. Ich habe mich von aktiver Beteiligung an Bewegungen für bedingungsloses Grundeinkommen bereits 2013 distanziert. Nicht etwa weil ich ein Gegner dieser sämtliche gesellschaftlichen Probleme lösenden Idee geworden bin, sondern vielmehr deshalb weil ich feststellen musste, das selbst kluge Befürworter dieser Idee den eigentlichen Sinn eines bedingungslosen Grundeinkommen nicht verstanden haben. Beim bedingungslosen Grundeinkommen geht's primär nicht um Geld sondern um geistige Befreiung von Ängsten und Zwängen durch die damit ausbleibende Erpressbarkeit des Individuum durch Wirtschaft und Gesellschaft. Ein aus Unwissenheit fehlerhaft eingeführtes bedingungsloses Grundeinkommen wäre durch die destruktive Funktion des weltweit herrschenden Geld und Wirtschaftssystems innerhalb kürzester Zeit unterwandert und damit für immer vom Tisch. Das machen unzählige Testläufe eindrucksvoll sichtbar. Der Plan B der Wissensmanufakur in dem das bedingungslose Grundeinkommen nur eine von 4 Maßnahmen darstellt ist in dieser Hinsicht um ein vielfaches präziser ausgearbeitet. Das Gewerkschaften und ihre kognitiv minderbemittelten Funktionäre bis runter zu den zahlenden Mitgliedern diese Idee ablehnen ist nicht verwunderlich. Politik Wirtschaft und Gewerkschaften versuchen seit jeher Probleme mit der selben Denkweise zu lösen, durch die sie entstehen um das mal mit Albert Einseins Worten zu beschreiben.

Kommentar verfassen