ANDREAS POPP HOCHBRISANTE BERICHTE, UNGLAUBLICH !!!

Die Planung beschreibt die menschliche Fähigkeit oder Tätigkeit zur gedanklichen Vorwegnahme von Handlungsschritten, die zur Erreichung eines Zieles notwendig scheinen. Dabei entsteht ein Plan, gemeinhin als eine zeitlich geordnete Menge von Daten.

Jürgen Wild versteht die Planung als „ein systematisches zukunftsbezogenes Durchdenken von Zielen, Maßnahmen, Mitteln und Wegen zur zukünftigen Zielerreichung.“ Günter Wöhe beschreibt Planung als „die gedankliche Vorwegnahme zukünftigen Handelns durch Abwägen verschiedener Handlungsalternativen und Entscheidungen für den günstigsten Weg.“ Planung bedeutet also das Treffen von Entscheidungen, die zukunftsgerichtet sind. Planung ist somit zukunftsbezogen, denn sie soll zukünftige Ereignisse gestalten und künftiges Handeln vorwegnehmen.[3] Sie geht dabei von einem Gestaltungswunsch aus, durch den der Objektbereich festgelegt wird unter Beachtung der mit Hilfe der Planung zu erreichenden Ziele. Eine flexible Planung berücksichtigt Handlungsalternativen („Plan B“), falls die ursprünglichen Pläne nicht durchgesetzt werden können und erwartete Ereignisse nicht oder anders eintreten. Dabei sind Szenarioanalysen einzubeziehen.

Bei der Planung wird berücksichtigt, mit welchen Mitteln das Ziel erreicht werden kann, wie diese Mittel angewendet werden können, um das Ziel überhaupt zu erreichen (Vorgehensmodell), und wie man das Erreichte kontrollieren kann (Steuerung). Als Planungsergebnis erzeugen im Idealfall kurz-, mittel- oder langfristige Pläne Handlungssicherheit.

Ein Plan hat in Bezug auf Management und Organisationen die Bedeutung einer zumindest in schriftliche Form (oder in die einer Zeichnung) gebrachten Vorstellung von den Modalitäten, wie ein erstrebenswertes Ziel erreicht werden kann. Die geistige und handwerkliche Tätigkeit zur Erstellung eines Plans wird Planung genannt. Planung ist die Phase bis zur Genehmigung eines Plans vor Beginn der Realisierung. Der Zweck von Planung besteht darin, über eine realistische Vorgehensweise zu verfügen, wie ein Ziel auf möglichst direktem Weg erreicht werden kann.

Das abstrakte Planen ist eine kognitive Fähigkeit, die in der Allgemeinen Psychologie und der Kognitionswissenschaft untersucht wird. Planmäßiges Vorgehen zählt dort zu den Kriterien für Rationalität und Intelligenz. Bei der konkreten Planung wird zusätzlich auf externe Informations- und Erfahrungsquellen zurückgegriffen.

In der Neuropsychologie werden das Organisieren und Planen einer Handlung den exekutiven Funktionen zugerechnet. Man versucht dort, diese Fähigkeiten objektiv zu messen, z. B. durch die Turm von London-Aufgabe.

Alle Medien und Presseberichte: (ALLE RECHTE VORBEHALTEN)

Podcast Video u. Fotos: pixabey ,videezy, videvo, pexels

music: Plague Inc.

GAMEZAREA IS YOURS…:

Video Inhalte:

andreas popp,
popp andreas,
popp,
markus krall,
ernst wolff,
ernst wolf,
geld,
bargeld,
digitalgeld,
zinsen,
banken deutschland ,
sparkassen deutschland ,
volksbanken deutschland,
Wirtschaft deutschland,
Finanzen deutschland ,
Geld deutschland ,
Kapital deutschland,
Aktien deutschland ,
Börse deutschland ,
Immobilien deutschland ,
gewinn,
profit,
Insolvenzen,
pleiten,
bankrott,
arbeitslose

#andreaspopp #ernstwolff #markuskrall
#bargeld #digitalgeld
#banken #sparkassen
#geld #volksbanken #insolvenz #pleiten
#bankrott #Finanzen #kredite #Kapital
#Aktien #Börse #Immobilien
#Wirtschaft #profit #gold #edelmetalle

source

Kommentar verfassen

23529 Besucher online
23528 Gäste, 1 Mitglied(er)
Jederzeit: 23529 um/am 06-23-2021 05:53 am
Meiste Besucher heute: 23529 um/am 05:53 am
Diesen Monat: 23529 um/am 06-23-2021 05:53 am
Dieses Jahr: 23529 um/am 06-23-2021 05:53 am

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies. 

%d Bloggern gefällt das: