MEIN FREUND VIETNAM – DER VIETNAMKRIEG: ICH WAR DA! DER VIETNAMKRIEG.


Price: 2,99 €
(as of Jul 22,2020 20:07:38 UTC – Details)


Die Kolonialisten waren die Herren zum Beispiel. Ich ging in ein Kino. Eines Tages sah ich einen französischen Soldaten der Armee, der sich vor die Leinwand setzen wollte. Dort saß aber schon ein Vietnamese. Also hat er sich den Vietnamesen geschnappt und gesagt Da, ich will mich da hinsetzen. Da sich der Vietnamese nicht rührte, packte ihn der Franzose am Kragen und beförderte ihn mit einem Tritt in den Hintern nach draußen. So waren manche Franzosen.

Tropen, Hölzer, Kautschuk, Salz, Reis und Opium Für die französische Kolonialmacht war Vietnam eine profitable Einnahmequelle. Das Savoir vivre der Vietnamesen dagegen war hart Unter französischer Herrschaft blutete das Land regelrecht aus.

Gegen die hochgerüstete Kolonialmacht erhob sich Widerstand. Frankreich aber wollte seine Kolonie halten um jeden Preis. Der Revolutionär Ho Chi Minh organisierte den nationalen Befreiungskrieg für die Unabhängigkeit.

DAVID GEGEN GOLIATH. DAS VIETNAMESISCHE VOLK NAHM DEN KAMPF AUF.
Wir hätten niemals gegen das vietnamesische Volk gewinnen können. Das letzte Baby getötet. Wir hätten sie niemals bezwingen können.

Alles, was ich über den Vietcong lernte, war, dass sie klein waren und dass sie Schlitzaugen hatten. Und wir würden sie in den Arsch treten.

Sie haben uns viele Male fast zu Tode geprügelt. Der letzte Sieg war. Wir waren die Sieger mit unseren bloßen Händen.

Hunderte Journalisten aus Amerika, Frankreich und Deutschland berichteten aus Vietnam. Es war der erste Fernseh Krieg der Geschichte vor laufenden Kameras.