1000 Euro pro Monat – ohne Bedingungen: Berliner Verein verlost Grundeinkommen

Wie geht das? Und wo ist der Haken? Laut Mein Grundeinkommen e.V. ist das Thema eines bedingungslosen Grundeinkommens dringender denn je.

source

17 thoughts on “1000 Euro pro Monat – ohne Bedingungen: Berliner Verein verlost Grundeinkommen

  1. Wissen Sie, warum Sie sich die Hände mit Seife waschen müssen?  Die Virushüle besteht aus Lipiden, bzw. Fett und Proteinen. 
    Weil die Seife fettlösliche Substanzen enthält, zerstört sie die Fett- und Proteinhülle des Coronavirus. Sie können also Seife oder ähnliche Fettlöser verwenden, um Hände, Oberflächen, Türgriffe, Böden usw. zu desinfizieren und das Coronavirus zu bekämpfen.
    Es geht um alle Selbstschutzmaßnahmen und den Schutz vor dieser Infektion Ihrer Lieben…Aber wenn Sie irgendwelche Symptome 
    der Krankheit haben, werden Ihnen nur Ärzte helfen. Passen Sie auf sich und Ihre geliebte Familie auf.

  2. wir brauchen ein wirklich BEDiNGuNGSLOSES grundeinkommen
    das an keine bedingungen geknüpft ist ob man arbeiten will oder nicht und es müsste auch für ausländer und flüchtlinge gelten den jeder mensch ist gleich!
    daumen hoch wer es auch so sieht kommentar wer anderer meinung ist

  3. Leider ist das Grundeinkommen hier nicht Bedingungslos. Die Kernidee scheitert ja, es ist gebunden an eine Laufzeit von einem Jahr. Genau das ist das Problem. Ein Testlauf ob Grundeinkommen für alle machbar ist, setzt voraus, daß es langfristig sicher ist. Nur so können die Menschen, die es bekommen es auch angemessen nutzen. Viele Berufstätige sind dermaßen überlastet, die brauchen schon die ersten Monate um den Stresslevel runterzufahren. Dann braucht man Zeit um ihr Leben neu zu strukturieren und wahrscheinlich die eigene Bildung für seinen Wunschberuf anzupassen, ob Ausbildung oder Studium. Dann würde man nach 5-10 Jahren sehen, ob diese Menschen glücklicher sind und auch vergleichen können ob produktiver, belastbarer als vorher sind oder nicht. Daher halte ich das Projekt der Berliner zwar für einen Schritt in die richtige Richtung, die gesammelten Daten kann man aber kaum verwenden. Viel interessanter wäre wenn zb die deutsche Lotterie nicht Millionengewinne auszahlt, sondern Grundeinkommengewinne realisiert, auf Lebenszeit. Diese können gestaffelt sein zb 1000 oder 1500 oder gar 2000 Euro im Monat und als wissenschaftliche Studie fungieren (Freiwillig). Dazu müsste man nur ein paar hundert jedes Jahr auslosen, zb über die Steuernummer.

    Die aktuelle Rentenaufstockung kann man auch so betrachten, leider haben sie so viele Bedingungen daran geknüpft das es schon ein Armutszeugnis geworden ist. Wir sind technologisch weit genug entwickelt, daß jeder zumindest in der Rente, egal ob oder wieviel im Leben gearbeitet mindestens 1000 € pro Monat zur Verfügung haben könnte. Wer sparsamer ist, kann es teilweise an sein Mitmenschen weitergeben. Ich finde, daß es niemand verdient hat ohne Unterkunft zu leben, zu frieren, zu Hungern oder ohne med.Grundversorgung auskommen zu müssen.

  4. Die Idee wäre gut, wenn sich das JobCenter nicht im Nachhinein das Geld
    eh wieder abgreift (zurückreguliert), und du nur wieder das bekommst,
    was du auch im Sklaventreiberhaus JobCenter bekommen würdest.
    Der Staat räubert dich also so oder so aus.
    Was für eine perverse Umsetzung der Menschenrechte.

  5. Ist doch ne super Aktion! Wenn das BGE nicht über die Politik kommt, muss man Ideenreich sein?‍♂️
    Grundeinkommen mit seinen Bezügen verrechnen lassen…ich hoffe mal das dies keiner Angibt!
    Das BGE funktioniert, es ist Geld da!
    Und noch mehr ist da, wenn es die Finanztransaktionssteuer gibt!

Kommentar verfassen